Post SV Nürnberg Basketball

BBC Minis zu Saisonstart siegreich!


-U12-Bezirksklasse Gruppe A- SpVgg Rattelsdorf : BBC COBURG 29:70 Auch für unsere jüngsten Basketballer war nach langer Pause endlich der Saisonstart angesagt! Den Beginn machten die Jungs der U12-I des BBC COBURG in Rattelsdorf. „Heiß wie F…

-U12-Bezirksklasse Gruppe A- SpVgg Rattelsdorf : BBC COBURG 29:70 Auch für unsere jüngsten Basketballer war nach langer Pause endlich der Saisonstart angesagt! Den Beginn machten die Jungs der U12-I des BBC COBURG in Rattelsdorf. "Heiß wie Frittenfett" legten diese auch direkt nach dem Sprungball los, so dass schnell klar war, wer der Favorit ist. Nach den Korberfolgen von Roman (darunter ein Dreier), Niklas und Silas stand es zur Mitte des ersten Spielabschnitts bereits 0:11 für die Gäste. Im besagtem Viertel gelang den Rattelsdorfer Kindern lediglich ein erfolgreicher Angriff aus dem Feld, weshalb zur Viertelpause eine 4:23-Führung für die Vestestädter zu bestaunen war. Im zweiten Viertel wurde es dann zunehmend gemächlicher. Zwar packte die Verteidigung weiterhin beherzt zu, jedoch ließ man zahlreiche Möglichkeiten zu punkten fahrlässig ungenutzt. Vor allem unser Emil schien in diesen Phasen buchstäblich das Pech an den Fingern kleben zu haben. So hatte man eine magere Ausbeute von zehn Punkten vor der Halbzeit zu verzeichnen (10:33). Nach ein paar aufmunternden Worten und kurzem Aufwärmen ging es anschließend ins dritte Viertel. Hier konnten noch einmal alle Jungs zeigen, was in ihnen steckt. Aufmerksam in der Verteidigung und stets mit dem Auge für den Teamkameraden spielte die U12 den Hausherren bis zum Ende des dritten Viertels an die Wand (Ergebnis Ende 3.Viertel 15:54). Im letzten Spielabschnitt nutzte Coach Murat Avcilar die verbleibende Zeit, allen mitgereisten Jungs reichlich Spielzeit zu gewähren. Unsere Rookies (Neulinge) konnten vollends überzeugen. Der Kampfgeist und die Laufbereitschaft stimmten und machen Lust auf mehr. Auch wenn man im letzten Viertel die Rattelsdorfer nun öfter gewähren ließ, war vor Ende der Partie der erste Sieg in trockenen Tüchern (Endstand 29:70). -U10 Bezirksklasse Gruppe A- DJK Don Bosco II : BBC COBURG 49:50 Am Sonntag kamen nun die Jungs und Mädchen der U10 an die Reihe. In Bamberg ging es wie im Jahr zuvor gegen das Mädchenteam des DJK Don Bosco, die in Fachkreisen als Talentschmiede gilt, was Basketballerinnen betrifft. Wir waren also gewarnt.Die Mädchen des DJK machten sich sogleich im heimischen Georgendamm als Hausherrinnen deutlich. Schnell lagen wir 5:0 hinten. Hannes, einer unserer vielen Neulinge im Team, der an diesem Sonntagvormittag Premiere feiern durfte, brachte uns dann endlich mit einem erfolgreichen Freiwurf auf die Punktetafel. Bis dahin hatten wir, womöglich wegen der Anspannung und Nervosität vor dem ersten Saisonspiel, immenses Wurfpech, vor allem bei den Korblegern. Mit 10:5 ging es also ins zweite Viertel. Hier trauten sich die Kids wesentlich mehr. Beherzt im Angriff und engagiert in der Verteidigung kamen wir an die Bambergerinnen heran. Mitte des Viertels war es dann soweit: die erste Führung für die U10 des BBC. Nach der Aufholjagd stand es zur Halbzeit 20:22. In der zweiten Halbzeit war es ein „Auf-und-ab“ der Gefühle. Das dritte Viertel verlief ganz nach Vorstellung des Trainers: Wir bauten die Führung stetig aus und alle Kids hatten ihre Erfolgerlebnisse, sei es mit Korberfolgen oder aufopferungsvoll im Kampf um den Ball. Auch wenn wir ein klares Übergewicht in der Foulverteilung hatten (3 für Bamberg – 21 für Coburg), war der Wille und das Engagement überaus lobenswert. Der Spielabschnitt endete 29:36 für die BBC-Korbjäger. Im letzten Viertel wurde es noch einmal sehr spannend, schließlich hatten sich die Bamberger Mädels nicht aufgegeben und wollten noch ein Wörtchen mitreden. Schrittweise knabberten sie an der Coburger Führung, während wir erneut eine Durststrecke durchlaufen mussten. Kein Feldwurf oder Korbleger wollte mehr fallen. So geschah es, dass bei einem Stand von 39:44 mit drei Minuten Restspielzeit, wir keine Punkte mehr verzeichnen sollten. Bamberg verkürzte und glich letztendlich zum 44:44 aus. Unser Jaden hatte in der letzten Minute noch einmal die Gelegenheit, die Partie zu Gunsten seines Teams zu entscheiden, als ihm zwei Freiwürfe zugesprochen wurden. Leider verließen ihn dabei die Nerven und die Partie ging in die Verlängerung. Diese war extrem nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten. Den besseren Start hatten nun unsere Kids. Leon verbuchte nach einem Offensivrebound in der 44. Minute unseren letzten Korb. Jetzt hieß es bei einer 45:50-Führung, noch einmal Verteidigen bis der Arzt kommt. Schlussendlich schafften wir es, diese Führung über die Zeit zu bringen, auch wenn die DJK mit einem letzten Ball die Chance auf den Sieg hatte. Dieser Versuch blieb jedoch erfolglos. Am Ende siegten wir mit etwas Glück in Bamberg. Für Muriel, Arthur, Ferdinand, Hannes, Leon, Maximilian, Anton und Arda, allesamt Neulinge im BBC COBURG, war das bestimmt ein einschlägiges Erlebnis mit viel Kampfgeist, Spannung, Drama und dem besseren Ende für ihr Team. Gemeinsam mit unseren „alten Hasen“ Jaden, Florian und Mia konnten sie allesamt überzeugen. Es wird eine Freude sein, den weiteren Werdegang der Kids zu beobachten und wie sie sich als Team entwickeln werden. Es spielten: Muriel Meixner 5 Punkte, Arthur Völlmer, Ferdinand Schulz, Mia Ruppert 2, Hannes Orlamünde 12, Leon Klamka 4, Jaden Brown 18, Maximilian Imhof 7, Anton Knoch, Arda Celik, Florian Riedel 2   – U12-Bezirklasse Gruppe A mixed BBC COBURG I : BBC COBURG II 125:21 – Erstes clubinterne Duell zweier BBC COBURG-Teams der Vereinsgeschichte! Zwar gab es in der jüngeren Vergangenheit Duelle dieser Art, jedoch waren die ausschließlich dem Pokal im Seniorenbereich vorbehalten. Am vergangenen Spieltag nun stand zum ersten Mal die Partie der U12-I gegen unser neu-formiertes Mädchenteam der U12-II während der Saison an. Der positiven Entwicklung der letzten zwei Jahre, insbesondere im Nachwuchsbereich und dem Engagement in den Schulen, ist es zu verdanken, dass dies überhaupt möglich ist und zwei BBC-Nachwuchsmannschaften in einem Saisonspiel aufeinander treffen. „Ich bin mächtig stolz auf das, was wir in den letzten Jahren erreicht und geschafft haben. Um auch dem Mädchensektor langfristig ein Fundament zu geben, haben wir neben der U13 weiblich auch nun im U12-Bereich ein reines Mädchenteam. Das Thema ist überaus spannend und wir werden versuchen, noch weitere Mädchen mit dem Basketballvirus zu infizieren.“ so Coach Murat Avcilar und Jugendkoordinator des BBC COBURG. Was er von der Partie erwarte, da wollte er sich nicht allzu sehr ins Nähkästchen blicken lassen:“ Meine Jungs haben ja diesmal das Heimrecht, sie fiebern der Partie seit Beginn der Woche entgegen, von daher werden wir unseren Mädchen einen heißen Empfang bereiten!“ Pünktlich um 15:30 Uhr war dann endlich Sprungball im vollen „Hexenkessel“ der CO-1-Halle. Ab dem gewonnenen Sprungball kannte die Partie fast ausschließlich nur noch eine Richtung. Wer ein Duell auf Augenhöhe erwartet hatte, wurde leider enttäuscht. Unsere Jungs belagerten förmlich den Korb der Mädchen, auch wenn es zwei Minuten dauern sollte, bis endlich der erste Korb von Kapitän Roman fiel. In diesem Moment fiel jegliche Scheu vor dem anderen Geschlecht ab! Es ging Schlag auf Schlag. Beim Stande von 27:0 kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts kamen die Mädchen endlich nun auch zu ihrem ersten zählbaren Erfolg. Ein mächtiger Jubelschrei, fast schon einschüchternd, ging durch Halle. Die „mitgereisten“ Eltern feierten ihre Töchter und das zurecht. Am Ende des Viertels hieß es somit 29:2 für die Jungen des BBC COBURG, in einem Duell, das leider schnell keines mehr war, hoffte man doch auf mehr Gegenwehr von Seiten der Mädchen, die trotz ihres Schlachtrufes „BBC-Girl-Power!“ jegliche Kraft und Anstrengung vermissen ließen. So hatten die Jungs leichtes Spiel. Mit kurzem Prozess, unnachgiebig und stets aufmerksam in der Defense landete fast jeder Ball in den Händen der BBC-Youngsters. Perfektes Umschaltspiel von Verteidigung über in den Angriff erlaubte es, fast jedem Akteur den Ball im Korb der Mädchen zu versenken. Die Uneigennützigkeit gefiel auf ganzer Linie, weshalb fünf Akteure der U12-I zweistellig zum Erfolg kamen. Zur Halbzeit war es dann auch Gewissheit, dass der BBC COBURG U12-I seinen zweiten Kantersieg in Folge feiern wird (59:10). Im dritten Viertel waren dann die Jungs erst recht nicht mehr zu stoppen. Eine Auszeit musste herhalten, um das Team etwas zu bremsen, da man nicht beabsichtigte, das eigene Mädchenteam vollends auseinander zunehmen (folgender Hinweis sei an dieser Stelle gestattet: viele der Mädchen spielen ihre erste Saison, während unsere Leistungsträger zwei oder mehr hinter sich haben). Am Ende 37 Punkte später und einer wahren Auswechselorgie, in der jedem Spieler in etwa gleich viele Spielanteile gewährt werden sollte, stand es somit 96:17. Im letzten Viertel schaltete man dann einen halben Gang zurück. Jeder bekam nun die Gelegenheit sich zu präsentieren. Vor allem unsere Neulinge verstanden dies zu nutzen und empfahlen sich für kommende Spiele. Als dann Simon den „Hunderter“ vollmachte, war auch das erste „100-Punkte-Spiel“ der Saison ebenfalls perfekt. Das 125:21 markiert den perfekten Einstand der U12-I in die Saison 2016: zwei Spiele, zwei Siege und ein „Hunderter“ im ersten Heimspiel, besser kann eigentlich eine Saison nicht beginnen! „Auch wenn Spiele dieser Form in der Regel Tage vorher ihre Schatten vorwerfen, war dieses leider schon nach dem ersten Viertel entschieden. Ich hätte mir mehr von unseren Mädchen erhofft, vor allem aber Kampfgeist. Toll fand ich es, wie Punkte von den Eltern der Mädels gefeiert und bejubelt wurden. Das hätte ich mir phasenweise von meinen Eltern der Jungen ebenfalls gewünscht, denn die Jungs haben ein wahrlich grandioses Spiel abgeliefert, mit tollem Teamplay und spektaklären Aktionen, wie dem Reverse-Layup im Fallen von Niklas zum Beispiel! Das, was wir heute gesehen haben, kommt einem nicht einfach so in den Schoß gefallen. Die Jungs arbeiten sehr hart dafür und wer mich als Trainer hat, weiß auch, dass das zum Teil auch schwierig sein kann. Wer 100 Prozent gibt, bekommt 1000 Prozent von mir zurück! Unseren Mädels wünsche ich weiterhin viel Erfolg. Diese Lernphase durchlebt jeder Basketballer. Jeder Anfang ist schwer, aber das wird!“ zog Coach Murat Avcilar am Ende der Partei noch ein kleines Resümee. Rosige Zeiten für die Jugend also! In diesem Sinne #feeltheheat  

-U12-Bezirksklasse Gruppe A- SpVgg Rattelsdorf : BBC COBURG 29:70

Auch für unsere jüngsten Basketballer war nach langer Pause endlich der Saisonstart angesagt!

Den Beginn machten die Jungs der U12-I des BBC COBURG in Rattelsdorf.

„Heiß wie Frittenfett“ legten diese auch direkt nach dem Sprungball los, so dass schnell klar war, wer der Favorit ist. Nach den Korberfolgen von Roman (darunter ein Dreier), Niklas und Silas stand es zur Mitte des ersten Spielabschnitts bereits 0:11 für die Gäste. Im besagtem Viertel gelang den Rattelsdorfer Kindern lediglich ein erfolgreicher Angriff aus dem Feld, weshalb zur Viertelpause eine 4:23-Führung für die Vestestädter zu bestaunen war.

Im zweiten Viertel wurde es dann zunehmend gemächlicher. Zwar packte die Verteidigung weiterhin beherzt zu, jedoch ließ man zahlreiche Möglichkeiten zu punkten fahrlässig ungenutzt. Vor allem unser Emil schien in diesen Phasen buchstäblich das Pech an den Fingern kleben zu haben. So hatte man eine magere Ausbeute von zehn Punkten vor der Halbzeit zu verzeichnen (10:33). Nach ein paar aufmunternden Worten und kurzem Aufwärmen ging es anschließend ins dritte Viertel. Hier konnten noch einmal alle Jungs zeigen, was in ihnen steckt. Aufmerksam in der Verteidigung und stets mit dem Auge für den Teamkameraden spielte die U12 den Hausherren bis zum Ende des dritten Viertels an die Wand (Ergebnis Ende 3.Viertel 15:54). Im letzten Spielabschnitt nutzte Coach Murat Avcilar die verbleibende Zeit, allen mitgereisten Jungs reichlich Spielzeit zu gewähren. Unsere Rookies (Neulinge) konnten vollends überzeugen. Der Kampfgeist und die Laufbereitschaft stimmten und machen Lust auf mehr. Auch wenn man im letzten Viertel die Rattelsdorfer nun öfter gewähren ließ, war vor Ende der Partie der erste Sieg in trockenen Tüchern (Endstand 29:70).

-U10 Bezirksklasse Gruppe A- DJK Don Bosco II : BBC COBURG 49:50

Am Sonntag kamen nun die Jungs und Mädchen der U10 an die Reihe. In Bamberg ging es wie im Jahr zuvor gegen das Mädchenteam des DJK Don Bosco, die in Fachkreisen als Talentschmiede gilt, was Basketballerinnen betrifft. Wir waren also gewarnt.Die Mädchen des DJK machten sich sogleich im heimischen Georgendamm als Hausherrinnen deutlich. Schnell lagen wir 5:0 hinten. Hannes, einer unserer vielen Neulinge im Team, der an diesem Sonntagvormittag Premiere feiern durfte, brachte uns dann endlich mit einem erfolgreichen Freiwurf auf die Punktetafel. Bis dahin hatten wir, womöglich wegen der Anspannung und Nervosität vor dem ersten Saisonspiel, immenses Wurfpech, vor allem bei den Korblegern. Mit 10:5 ging es also ins zweite Viertel. Hier trauten sich die Kids wesentlich mehr. Beherzt im Angriff und engagiert in der Verteidigung kamen wir an die Bambergerinnen heran. Mitte des Viertels war es dann soweit: die erste Führung für die U10 des BBC. Nach der Aufholjagd stand es zur Halbzeit 20:22. In der zweiten Halbzeit war es ein „Auf-und-ab“ der Gefühle. Das dritte Viertel verlief ganz nach Vorstellung des Trainers: Wir bauten die Führung stetig aus und alle Kids hatten ihre Erfolgerlebnisse, sei es mit Korberfolgen oder aufopferungsvoll im Kampf um den Ball. Auch wenn wir ein klares Übergewicht in der Foulverteilung hatten (3 für Bamberg – 21 für Coburg), war der Wille und das Engagement überaus lobenswert. Der Spielabschnitt endete 29:36 für die BBC-Korbjäger. Im letzten Viertel wurde es noch einmal sehr spannend, schließlich hatten sich die Bamberger Mädels nicht aufgegeben und wollten noch ein Wörtchen mitreden. Schrittweise knabberten sie an der Coburger Führung, während wir erneut eine Durststrecke durchlaufen mussten. Kein Feldwurf oder Korbleger wollte mehr fallen. So geschah es, dass bei einem Stand von 39:44 mit drei Minuten Restspielzeit, wir keine Punkte mehr verzeichnen sollten. Bamberg verkürzte und glich letztendlich zum 44:44 aus. Unser Jaden hatte in der letzten Minute noch einmal die Gelegenheit, die Partie zu Gunsten seines Teams zu entscheiden, als ihm zwei Freiwürfe zugesprochen wurden. Leider verließen ihn dabei die Nerven und die Partie ging in die Verlängerung.

Diese war extrem nervenaufreibend und an Spannung kaum zu überbieten.

Den besseren Start hatten nun unsere Kids. Leon verbuchte nach einem Offensivrebound in der 44. Minute unseren letzten Korb. Jetzt hieß es bei einer 45:50-Führung, noch einmal Verteidigen bis der Arzt kommt.

Schlussendlich schafften wir es, diese Führung über die Zeit zu bringen, auch wenn die DJK mit einem letzten Ball die Chance auf den Sieg hatte. Dieser Versuch blieb jedoch erfolglos. Am Ende siegten wir mit etwas Glück in Bamberg.

Für Muriel, Arthur, Ferdinand, Hannes, Leon, Maximilian, Anton und Arda, allesamt Neulinge im BBC COBURG, war das bestimmt ein einschlägiges Erlebnis mit viel Kampfgeist, Spannung, Drama und dem besseren Ende für ihr Team. Gemeinsam mit unseren „alten Hasen“ Jaden, Florian und Mia konnten sie allesamt überzeugen. Es wird eine Freude sein, den weiteren Werdegang der Kids zu beobachten und wie sie sich als Team entwickeln werden.

Es spielten: Muriel Meixner 5 Punkte, Arthur Völlmer, Ferdinand Schulz, Mia Ruppert 2, Hannes Orlamünde 12, Leon Klamka 4, Jaden Brown 18, Maximilian Imhof 7, Anton Knoch, Arda Celik, Florian Riedel 2

 

– U12-Bezirklasse Gruppe A mixed BBC COBURG I : BBC COBURG II 125:21 –

Erstes clubinterne Duell zweier BBC COBURG-Teams der Vereinsgeschichte!

Zwar gab es in der jüngeren Vergangenheit Duelle dieser Art, jedoch waren die ausschließlich dem Pokal im Seniorenbereich vorbehalten. Am vergangenen Spieltag nun stand zum ersten Mal die Partie der U12-I gegen unser neu-formiertes Mädchenteam der U12-II während der Saison an. Der positiven Entwicklung der letzten zwei Jahre, insbesondere im Nachwuchsbereich und dem Engagement in den Schulen, ist es zu verdanken, dass dies überhaupt möglich ist und zwei BBC-Nachwuchsmannschaften in einem Saisonspiel aufeinander treffen. „Ich bin mächtig stolz auf das, was wir in den letzten Jahren erreicht und geschafft haben. Um auch dem Mädchensektor langfristig ein Fundament zu geben, haben wir neben der U13 weiblich auch nun im U12-Bereich ein reines Mädchenteam. Das Thema ist überaus spannend und wir werden versuchen, noch weitere Mädchen mit dem Basketballvirus zu infizieren.“ so Coach Murat Avcilar und Jugendkoordinator des BBC COBURG.

Was er von der Partie erwarte, da wollte er sich nicht allzu sehr ins Nähkästchen blicken lassen:“ Meine Jungs haben ja diesmal das Heimrecht, sie fiebern der Partie seit Beginn der Woche entgegen, von daher werden wir unseren Mädchen einen heißen Empfang bereiten!“

Pünktlich um 15:30 Uhr war dann endlich Sprungball im vollen „Hexenkessel“ der CO-1-Halle. Ab dem gewonnenen Sprungball kannte die Partie fast ausschließlich nur noch eine Richtung. Wer ein Duell auf Augenhöhe erwartet hatte, wurde leider enttäuscht. Unsere Jungs belagerten förmlich den Korb der Mädchen, auch wenn es zwei Minuten dauern sollte, bis endlich der erste Korb von Kapitän Roman fiel. In diesem Moment fiel jegliche Scheu vor dem anderen Geschlecht ab! Es ging Schlag auf Schlag. Beim Stande von 27:0 kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts kamen die Mädchen endlich nun auch zu ihrem ersten zählbaren Erfolg. Ein mächtiger Jubelschrei, fast schon einschüchternd, ging durch Halle. Die „mitgereisten“ Eltern feierten ihre Töchter und das zurecht. Am Ende des Viertels hieß es somit 29:2 für die Jungen des BBC COBURG, in einem Duell, das leider schnell keines mehr war, hoffte man doch auf mehr Gegenwehr von Seiten der Mädchen, die trotz ihres Schlachtrufes „BBC-Girl-Power!“ jegliche Kraft und Anstrengung vermissen ließen. So hatten die Jungs leichtes Spiel. Mit kurzem Prozess, unnachgiebig und stets aufmerksam in der Defense landete fast jeder Ball in den Händen der BBC-Youngsters. Perfektes Umschaltspiel von Verteidigung über in den Angriff erlaubte es, fast jedem Akteur den Ball im Korb der Mädchen zu versenken. Die Uneigennützigkeit gefiel auf ganzer Linie, weshalb fünf Akteure der U12-I zweistellig zum Erfolg kamen. Zur Halbzeit war es dann auch Gewissheit, dass der BBC COBURG U12-I seinen zweiten Kantersieg in Folge feiern wird (59:10).

Im dritten Viertel waren dann die Jungs erst recht nicht mehr zu stoppen. Eine Auszeit musste herhalten, um das Team etwas zu bremsen, da man nicht beabsichtigte, das eigene Mädchenteam vollends auseinander zunehmen (folgender Hinweis sei an dieser Stelle gestattet: viele der Mädchen spielen ihre erste Saison, während unsere Leistungsträger zwei oder mehr hinter sich haben). Am Ende 37 Punkte später und einer wahren Auswechselorgie, in der jedem Spieler in etwa gleich viele Spielanteile gewährt werden sollte, stand es somit 96:17.

Im letzten Viertel schaltete man dann einen halben Gang zurück. Jeder bekam nun die Gelegenheit sich zu präsentieren. Vor allem unsere Neulinge verstanden dies zu nutzen und empfahlen sich für kommende Spiele. Als dann Simon den „Hunderter“ vollmachte, war auch das erste „100-Punkte-Spiel“ der Saison ebenfalls perfekt. Das 125:21 markiert den perfekten Einstand der U12-I in die Saison 2016: zwei Spiele, zwei Siege und ein „Hunderter“ im ersten Heimspiel, besser kann eigentlich eine Saison nicht beginnen!

„Auch wenn Spiele dieser Form in der Regel Tage vorher ihre Schatten vorwerfen, war dieses leider schon nach dem ersten Viertel entschieden.

Ich hätte mir mehr von unseren Mädchen erhofft, vor allem aber Kampfgeist. Toll fand ich es, wie Punkte von den Eltern der Mädels gefeiert und bejubelt wurden. Das hätte ich mir phasenweise von meinen Eltern der Jungen ebenfalls gewünscht, denn die Jungs haben ein wahrlich grandioses Spiel abgeliefert, mit tollem Teamplay und spektaklären Aktionen, wie dem Reverse-Layup im Fallen von Niklas zum Beispiel! Das, was wir heute gesehen haben, kommt einem nicht einfach so in den Schoß gefallen. Die Jungs arbeiten sehr hart dafür und wer mich als Trainer hat, weiß auch, dass das zum Teil auch schwierig sein kann. Wer 100 Prozent gibt, bekommt 1000 Prozent von mir zurück! Unseren Mädels wünsche ich weiterhin viel Erfolg. Diese Lernphase durchlebt jeder Basketballer. Jeder Anfang ist schwer, aber das wird!“ zog Coach Murat Avcilar am Ende der Partei noch ein kleines Resümee.

Rosige Zeiten für die Jugend also! In diesem Sinne #feeltheheat