Post SV Nürnberg Basketball

Erfolgreiche U 10 1 beim TSV Nürnberg


  Am Sonntag 13.11.2016 bestritt die U 10 1 des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken, ihr zweites Saisonspiel. Anfänglich waren die 10 Jungs von Trainerin Erika Kliem etwas beeindruckt von der Größe des Gegners und so war a…

  Am Sonntag 13.11.2016 bestritt die U 10 1 des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken, ihr zweites Saisonspiel. Anfänglich waren die 10 Jungs von Trainerin Erika Kliem etwas beeindruckt von der Größe des Gegners und so war auch der Halbzeitstand mit kleinem Vorsprung von 21 zu 26 für die Post Jungs zu verstehen.   In der U 10 gibt es ja in jedem Spiel etwas Neues zu lernen, zu entdecken, zu verstehen. „Zwischen Mann und Korb“ – eine häufige Ansage an die Defense – aber was heißt das denn? Das haben die Spieler noch mal ganz genau  sich angeschaut in der Pause und dann gespielt. Und dann lief vieles ganz rund. Die einfache Korbleger gingen rein, die langen Pässe kamen an – und die Verteidigung war um Klassen besser. Der Endstand von 31 zu 57 war gerechtfertigt und, was bei den U 10 Teams ja auch immer von Bedeutung ist: 8 Spieler haben Punkte zum Sieg beigesteuert.   Die beiden neuen „Jakobs“ waren auch schon am Samstag mit in Wendelstein und der abschließende Kommentar: „Ein tolles Wochenende mit zwei Spielen – super!“

 

Am Sonntag 13.11.2016 bestritt die U 10 1 des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken, ihr zweites Saisonspiel.

Anfänglich waren die 10 Jungs von Trainerin Erika Kliem etwas beeindruckt von der Größe des Gegners und so war auch der Halbzeitstand mit kleinem Vorsprung von 21 zu 26 für die Post Jungs zu verstehen.

 

In der U 10 gibt es ja in jedem Spiel etwas Neues zu lernen, zu entdecken, zu verstehen.

„Zwischen Mann und Korb“ – eine häufige Ansage an die Defense – aber was heißt das denn? Das haben die Spieler noch mal ganz genau  sich angeschaut in der Pause und dann gespielt.

Und dann lief vieles ganz rund. Die einfache Korbleger gingen rein, die langen Pässe kamen an – und die Verteidigung war um Klassen besser. Der Endstand von 31 zu 57 war gerechtfertigt und, was bei den U 10 Teams ja auch immer von Bedeutung ist: 8 Spieler haben Punkte zum Sieg beigesteuert.

 

Die beiden neuen „Jakobs“ waren auch schon am Samstag mit in Wendelstein und der abschließende Kommentar: „Ein tolles Wochenende mit zwei Spielen – super!“