Post SV Nürnberg Basketball

Erneut ein erfolgreiches Wochenende für den Weidenberger Basketballnachwuchs


Während sich die U10 mit 52:28 (23:9) beim Tabellenvorletzten DJK Bamberg 3 souverän durchsetzte, musst die U12 lange um ihren 91:77-Sieg (42:36) gegen den Tabellennachbarn aus Kronach kämpfen.   In der Altersklasse der Jahrgänge 2005/2006 (…

Während sich die U10 mit 52:28 (23:9) beim Tabellenvorletzten DJK Bamberg 3 souverän durchsetzte, musst die U12 lange um ihren 91:77-Sieg (42:36) gegen den Tabellennachbarn aus Kronach kämpfen.

 

In der Altersklasse der Jahrgänge 2005/2006 (U10) eilen die Schützlinge des Trainer-gespanns Norbert Nicklas und Sagy Cohen von Sieg zu Sieg. Auch bei der DJK Bamberg 3 zeichnete sich schon frühzeitig ab, dass die Weidenberger Mannschaft wohl als Sieger vom Platz gehen wird. Eine 14:3-Führung nach dem ersten Viertel konnte zu einer 23:9-Halbzeit-führung ausgebaut werden. Die endgültige Entscheidung stand dann nach dem 3. Viertel fest, das mit 17:8 gewonnen wurde. Diese deutliche Führung führte dann im letzten Abschnitt zu einigen Nachlässigkeiten und Leichtsinnsfehlern, was den Bambergern schließlich den Gewinn des letzten Viertels bescherte. Insgesamt betrachtet, präsentierte sich die U10 einmal mehr als motiviert, einsatzfreudig und kompakt, was in der Punkteausbeute der Spieler deutlich wird. Sechs der acht eingesetzten Spieler(Innen) kamen zu Punkten, die mit 14, 10, 9, 8, 8 und 3 auch sehr gut verteilt waren. Man darf gespannt sein, wie das Duell mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer DJK Bamberg 2 am 28.02.2015 um 13:00h in Weidenberg ausgehen wird. Wir drücken jedenfalls ganz fest die Daumen.

 

Auch die in letzter Zeit etwas vom Pech verfolgte U12 (Jahrgänge 2003/2004) kehrte nach unglücklichen Niederlagen gegen den BBC Bayreuth und Kulmbach wieder auf die Erfolgspur zurück. Der Beginn des Spiels war von Nervosität und Unsicherheit geprägt, was dazu führte, dass die Gäste zur ersten Viertelpause eine knappe Führung (14:16) heraus-spielen konnten. Aber mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Weidenberger mit zum Teil sehenswerten Aktionen und erfolgreichen Distanzwürfen eine 42:36-Halbzeitführung. Eine Umstellung der Startformation auf zwei Positionen zu Beginn der zweiten Halbzeit bewirkte, dass die Mannschaft nun deutlich konzentrierte zu Werke ging, was sich auch prompt in zählbare Erfolge auswirkte. Das dritte Viertel wurde deutlich mit 32:9 gewonnen und war letztlich der Grundstein für den 91:77-Erfolg. Natürlich mussten nun die nur zu sechst angereisten Kronacher dem hohen Tempo des Spiels Tribut zollen und konnten im letzten Spielabschnitt lediglich eine Ergebniskosmetik erreichen.

Während sich die U10 mit 52:28 (23:9) beim Tabellenvorletzten DJK Bamberg 3 souverän durchsetzte, musst die U12 lange um ihren 91:77-Sieg (42:36) gegen den Tabellennachbarn aus Kronach kämpfen.

 

In der Altersklasse der Jahrgänge 2005/2006 (U10) eilen die Schützlinge des Trainer-gespanns Norbert Nicklas und Sagy Cohen von Sieg zu Sieg. Auch bei der DJK Bamberg 3 zeichnete sich schon frühzeitig ab, dass die Weidenberger Mannschaft wohl als Sieger vom Platz gehen wird. Eine 14:3-Führung nach dem ersten Viertel konnte zu einer 23:9-Halbzeit-führung ausgebaut werden. Die endgültige Entscheidung stand dann nach dem 3. Viertel fest, das mit 17:8 gewonnen wurde. Diese deutliche Führung führte dann im letzten Abschnitt zu einigen Nachlässigkeiten und Leichtsinnsfehlern, was den Bambergern schließlich den Gewinn des letzten Viertels bescherte. Insgesamt betrachtet, präsentierte sich die U10 einmal mehr als motiviert, einsatzfreudig und kompakt, was in der Punkteausbeute der Spieler deutlich wird. Sechs der acht eingesetzten Spieler(Innen) kamen zu Punkten, die mit 14, 10, 9, 8, 8 und 3 auch sehr gut verteilt waren. Man darf gespannt sein, wie das Duell mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen Tabellenführer DJK Bamberg 2 am 28.02.2015 um 13:00h in Weidenberg ausgehen wird. Wir drücken jedenfalls ganz fest die Daumen.

 

Auch die in letzter Zeit etwas vom Pech verfolgte U12 (Jahrgänge 2003/2004) kehrte nach unglücklichen Niederlagen gegen den BBC Bayreuth und Kulmbach wieder auf die Erfolgspur zurück. Der Beginn des Spiels war von Nervosität und Unsicherheit geprägt, was dazu führte, dass die Gäste zur ersten Viertelpause eine knappe Führung (14:16) heraus-spielen konnten. Aber mit zunehmender Spieldauer erarbeiteten sich die Weidenberger mit zum Teil sehenswerten Aktionen und erfolgreichen Distanzwürfen eine 42:36-Halbzeitführung. Eine Umstellung der Startformation auf zwei Positionen zu Beginn der zweiten Halbzeit bewirkte, dass die Mannschaft nun deutlich konzentrierte zu Werke ging, was sich auch prompt in zählbare Erfolge auswirkte. Das dritte Viertel wurde deutlich mit 32:9 gewonnen und war letztlich der Grundstein für den 91:77-Erfolg. Natürlich mussten nun die nur zu sechst angereisten Kronacher dem hohen Tempo des Spiels Tribut zollen und konnten im letzten Spielabschnitt lediglich eine Ergebniskosmetik erreichen.