Post SV Nürnberg Basketball

Faschingstraining bei der u10 in Neumarkt


  Die U10 der Fibalon Baskets Neumarkt, Partnerverein von JUNIOR FRANKEN Head Post SV Nürnberg, verabschiedet sich mit einem närrischen Training in die Faschingsferien.   In der Schulturnhalle der Grundschule Bräugasse war am 24. Februar…

  Die U10 der Fibalon Baskets Neumarkt, Partnerverein von JUNIOR FRANKEN Head Post SV Nürnberg, verabschiedet sich mit einem närrischen Training in die Faschingsferien.   In der Schulturnhalle der Grundschule Bräugasse war am 24. Februar 2017 einiges los. Es wurden gefährliche Katzen, Bienen und der berühmt berüchtigte Joker gesichtet. Zum Glück konnte das FBI mit ritterlicher Unterstützung für Ruhe Sorgen. Mozart sorgte für die musikalische Unterhalten. Alles nur wirres Zeug? Nein, denn Trainer Jürgen Ehrnsberger lud die Kinder ein verkleidet ins Training zu kommen. Dem folgten die Kinder gerne. Bei der kräftigen Maskerade stand natürlich der Spaß im Vordergrund und so genossen die Kids nach einem kleinen Wurftraining die vielen Spiele wie "Fische fangen" oder "Chinesische Mauer".   Zugleich ging unsere vier-wöchige "Bring-Freund-mit-Aktion" zu Ende. In dieser Zeit konnte jeder Spieler einen Freund einladen mit zum Basketball Training zu kommen. Das war für unsere Nachwuchsbasketballer gar nicht so leicht, denn die meisten ihrer Freunde spiel ja schon Basketball. Ein paar Freunde sind dann doch gekommen und bleiben hoffentlich auch nach der Aktion dem Basketball treu.

 

Die U10 der Fibalon Baskets Neumarkt, Partnerverein von JUNIOR FRANKEN Head Post SV Nürnberg, verabschiedet sich mit einem närrischen Training in die Faschingsferien.

 

In der Schulturnhalle der Grundschule Bräugasse war am 24. Februar 2017 einiges los. Es wurden gefährliche Katzen, Bienen und der berühmt berüchtigte Joker gesichtet. Zum Glück konnte das FBI mit ritterlicher Unterstützung für Ruhe Sorgen. Mozart sorgte für die musikalische Unterhalten. Alles nur wirres Zeug? Nein, denn Trainer Jürgen Ehrnsberger lud die Kinder ein verkleidet ins Training zu kommen. Dem folgten die Kinder gerne. Bei der kräftigen Maskerade stand natürlich der Spaß im Vordergrund und so genossen die Kids nach einem kleinen Wurftraining die vielen Spiele wie „Fische fangen“ oder „Chinesische Mauer“.

 

Zugleich ging unsere vier-wöchige „Bring-Freund-mit-Aktion“ zu Ende. In dieser Zeit konnte jeder Spieler einen Freund einladen mit zum Basketball Training zu kommen. Das war für unsere Nachwuchsbasketballer gar nicht so leicht, denn die meisten ihrer Freunde spiel ja schon Basketball. Ein paar Freunde sind dann doch gekommen und bleiben hoffentlich auch nach der Aktion dem Basketball treu.