Post SV Nürnberg Basketball

JUNIOR FRANKEN Mini-Förderpreis 2018


  4000 € Preisgeld – das ist die Summe, die JUNIOR FRANKEN dieses Jahr insgesamt an vier Vereine übergibt, welche sich durch innovative und nachhaltige Jugendarbeit auszeichnen. Ziel der Preisverleihung ist es, den Vereinen von JUNIOR FRANK…

  4000 € Preisgeld – das ist die Summe, die JUNIOR FRANKEN dieses Jahr insgesamt an vier Vereine übergibt, welche sich durch innovative und nachhaltige Jugendarbeit auszeichnen. Ziel der Preisverleihung ist es, den Vereinen von JUNIOR FRANKEN durch das Preisgeld eine Rückmeldung für ihre Jugendarbeit zu geben und diese weiter zu fördern. Insgesamt haben sich dieses Jahr sieben Vereine beworben.   Den ersten Platz belegt dieses Jahr der TV Mainstockheim aus Unterfranken. Das dortige Projekt zeichnet sich durch eine engagierte und intensive Förderung des Minibasketballs aus. So stehen im u9 und u10 Training immer drei Trainer in der Halle, was es möglich macht individuell auf die Skills der Kinder einzugehen. Hierfür bekommen die Unterfranken ein Preisgeld in Höhe von 1500 €!   Den zweiten Platz belegen die Alligators Baskets aus Höchstadt. Ihre Quintessenz der Jugendarbeit besteht aus einem Ineinandergreifen der Arbeit mit den Kindern und deren Eltern. So sollen nicht nur die Kinder Spaß am Spiel mit dem orangenen Ball bekommen, sondern auch die Eltern. Diese Arbeit zahlt sich aus – und zwar mit 1000 € Fördergeld.   Den dritten Platz, mit einer Fördergeldhöhe von 500 € belegt dieses Jahr die Basketballabteilung des TSV 1904 Feucht. Ihre Projektarbeit zeichnet sich durch einen erfolgreichen, kompletten Neuaufbau einer Basketballabteilung aus.   Ein besonderer Preis geht dieses Jahr nach Schwabach. Die Basketballabteilung des TV 1848 Schwabach hat seit dieser Saison mit Gabi Ionescu einen hauptamtlichen Trainer, der als Amt des Jugendkoordinators den männlichen Basketball in Schwabach fördern und weiterentwickeln soll. Dies fördert JUNIOR FRANKEN mit dem Sonderpreis Personal und 1000 €.

 

4000 € Preisgeld – das ist die Summe, die JUNIOR FRANKEN dieses Jahr insgesamt an vier Vereine übergibt, welche sich durch innovative und nachhaltige Jugendarbeit auszeichnen. Ziel der Preisverleihung ist es, den Vereinen von JUNIOR FRANKEN durch das Preisgeld eine Rückmeldung für ihre Jugendarbeit zu geben und diese weiter zu fördern. Insgesamt haben sich dieses Jahr sieben Vereine beworben.

 

Den ersten Platz belegt dieses Jahr der TV Mainstockheim aus Unterfranken. Das dortige Projekt zeichnet sich durch eine engagierte und intensive Förderung des Minibasketballs aus. So stehen im u9 und u10 Training immer drei Trainer in der Halle, was es möglich macht individuell auf die Skills der Kinder einzugehen. Hierfür bekommen die Unterfranken ein Preisgeld in Höhe von 1500 €!

 

Den zweiten Platz belegen die Alligators Baskets aus Höchstadt. Ihre Quintessenz der Jugendarbeit besteht aus einem Ineinandergreifen der Arbeit mit den Kindern und deren Eltern. So sollen nicht nur die Kinder Spaß am Spiel mit dem orangenen Ball bekommen, sondern auch die Eltern. Diese Arbeit zahlt sich aus – und zwar mit 1000 € Fördergeld.

 

Den dritten Platz, mit einer Fördergeldhöhe von 500 € belegt dieses Jahr die Basketballabteilung des TSV 1904 Feucht. Ihre Projektarbeit zeichnet sich durch einen erfolgreichen, kompletten Neuaufbau einer Basketballabteilung aus.

 

Ein besonderer Preis geht dieses Jahr nach Schwabach. Die Basketballabteilung des TV 1848 Schwabach hat seit dieser Saison mit Gabi Ionescu einen hauptamtlichen Trainer, der als Amt des Jugendkoordinators den männlichen Basketball in Schwabach fördern und weiterentwickeln soll. Dies fördert JUNIOR FRANKEN mit dem Sonderpreis Personal und 1000 €.