Post SV Nürnberg Basketball

Saisonbericht 2017/2018 U12 Männlich BBC Bayreuth


  Eine gute Saison liegt hinter den u12ern des BBC Bayreuth. Man hat viel erlebt, gespielt, gefeiert und gelitten. Aber am Ende hatte man vor allem eins: Ein richtiges Team! Zu Beginn der Saison stellte sich die Situation etwas schwierig dar. Ma…

  Eine gute Saison liegt hinter den u12ern des BBC Bayreuth. Man hat viel erlebt, gespielt, gefeiert und gelitten. Aber am Ende hatte man vor allem eins: Ein richtiges Team! Zu Beginn der Saison stellte sich die Situation etwas schwierig dar. Man trat in große Fußstapfen des vorherigen starken 2005er Jahrgangs und hatte eine sehr heterogene Mannschaft. Von 2006ern bis 2008ern war alles vertreten. Doch das beste Mittel, um solche Sorgen zu verdrängen, ist zu spielen. Und so meldete man die u12 zusätzlich zur BOL auch noch in der u14 Bezirksklasse A. Dadurch konnte ein früher Einstieg in den Spielbetrieb gewährleistet und eine gute Vorbereitung auf die eigentliche u12-Saison gestartet werden. In Verbindung mit dem Kurztrainingslager und einem tollen Vorbereitungsturnier in Nürnberg waren die Jungs zu Saisonbeginn also topfit. Die u12 Saison verlief dann weitgehend ruhig, so konnte man sich bereits frühzeitig für die nordbayerische Meisterschaft qualifizieren, man stellte den Topscorer der Liga und bis auf den einzigen Wermutstropfen, dass man „nur“ Vizemeister Oberfranken wurde, hatten die Jungs bereits eine gute Zeit. Das Niveau wurde immer ausgeglichener, neubegeisterte für den Sport wurden super integriert, und man wuchs mehr und mehr als Team zusammen. Und so fuhr man dann mit einem guten Gefühl zur nordbayerischen Meisterschaft nach Würzburg. Wie sich herausstellte waren andere Teams es jedoch besser gewohnt, in engen Spielen zu spielen. So verlor man von drei Spielen, die in der letzten Minute noch unentschieden waren, alle drei. Eine bittere Pille, die es für die Jungs zu schlucken galt. Doch am Ende überwiegt die Freude und der Stolz. Man ist zur nordbayerischen Meisterschaft gefahren, man hat eine tolle Saison gespielt, und im entscheidenden Spiel hatte sich niemand etwas vorzuwerfen, die Bank und die Eltern brannten! Jetzt freut man sich auf die kommende Saison, denn ein Großteil der Spieler hat noch ein weiteres Jahr u12 vor sich. Die Freundschaften aus der letzten Saison und die gemeinsamen Erinnerungen bleiben jedoch auch über die Altersklassen hinaus bestehen.

 

Eine gute Saison liegt hinter den u12ern des BBC Bayreuth. Man hat viel erlebt, gespielt, gefeiert und gelitten. Aber am Ende hatte man vor allem eins: Ein richtiges Team!

Zu Beginn der Saison stellte sich die Situation etwas schwierig dar. Man trat in große Fußstapfen des vorherigen starken 2005er Jahrgangs und hatte eine sehr heterogene Mannschaft. Von 2006ern bis 2008ern war alles vertreten. Doch das beste Mittel, um solche Sorgen zu verdrängen, ist zu spielen. Und so meldete man die u12 zusätzlich zur BOL auch noch in der u14 Bezirksklasse A. Dadurch konnte ein früher Einstieg in den Spielbetrieb gewährleistet und eine gute Vorbereitung auf die eigentliche u12-Saison gestartet werden. In Verbindung mit dem Kurztrainingslager und einem tollen Vorbereitungsturnier in Nürnberg waren die Jungs zu Saisonbeginn also topfit. Die u12 Saison verlief dann weitgehend ruhig, so konnte man sich bereits frühzeitig für die nordbayerische Meisterschaft qualifizieren, man stellte den Topscorer der Liga und bis auf den einzigen Wermutstropfen, dass man „nur“ Vizemeister Oberfranken wurde, hatten die Jungs bereits eine gute Zeit. Das Niveau wurde immer ausgeglichener, neubegeisterte für den Sport wurden super integriert, und man wuchs mehr und mehr als Team zusammen. Und so fuhr man dann mit einem guten Gefühl zur nordbayerischen Meisterschaft nach Würzburg. Wie sich herausstellte waren andere Teams es jedoch besser gewohnt, in engen Spielen zu spielen. So verlor man von drei Spielen, die in der letzten Minute noch unentschieden waren, alle drei. Eine bittere Pille, die es für die Jungs zu schlucken galt. Doch am Ende überwiegt die Freude und der Stolz. Man ist zur nordbayerischen Meisterschaft gefahren, man hat eine tolle Saison gespielt, und im entscheidenden Spiel hatte sich niemand etwas vorzuwerfen, die Bank und die Eltern

brannten! Jetzt freut man sich auf die kommende Saison, denn ein Großteil der Spieler hat noch ein weiteres Jahr u12 vor sich. Die Freundschaften aus der letzten Saison und die gemeinsamen Erinnerungen bleiben jedoch auch über die Altersklassen hinaus bestehen.