Post SV Nürnberg Basketball

Starker Start ins Jahr 2018


Am Samstag, den 20.01.2018, hießen wir die Gäste vom Post SV Nürnberg mit ihrer U10 I herzlich am Haberloh zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften der JUNIOR-FRANKEN-Partnervereine willkommen. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenomm…

Am Samstag, den 20.01.2018, hießen wir die Gäste vom Post SV Nürnberg mit ihrer U10 I herzlich am Haberloh zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften der JUNIOR-FRANKEN-Partnervereine willkommen. Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen und waren in der eigenen Halle hoch motiviert. Von einem kleinen Fanclub angepeitscht, zeigte unsere junge Mannschaft, was sie in der letzten Zeit so intensiv trainiert hatte. Unsere Gäste hatten ihre Mühe mit der stark und flexibel agierenden Defense. Durch daraus resultierende Steals konnten wir uns rasch einen beruhigenden Vorsprung herausspielen. Trotz einer stattlichen Führung in der ersten Halbzeit, waren wir nach der Pause in der Offense teils hektisch, teils nachlässig und verpassten es, unsere Führung weiter auszubauen. Ab Ende des sechsten Achtels waren wir zeitweise unkonzentriert und insb. in der Defense nicht so durchsetzungsfähig, wie zuvor. Folglich schmolz unser Vorsprung bis auf 10 Pkte. Obwohl es im Schlussabschnitt noch mal spannend wurde, konnten wir das Spiel durch eine starke Teamleistung letztlich mit 46:36 für uns entscheiden.

Am Samstag, den 20.01.2018, hießen wir die Gäste vom Post SV Nürnberg mit ihrer U10 I herzlich am Haberloh zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften der JUNIOR-FRANKEN-Partnervereine willkommen.

Wir hatten uns für dieses Spiel viel vorgenommen und waren in der eigenen Halle hoch motiviert. Von einem kleinen Fanclub angepeitscht, zeigte unsere junge Mannschaft, was sie in der letzten Zeit so intensiv trainiert hatte. Unsere Gäste hatten ihre Mühe mit der stark und flexibel agierenden Defense. Durch daraus resultierende Steals konnten wir uns rasch einen beruhigenden Vorsprung herausspielen. Trotz einer stattlichen Führung in der ersten Halbzeit, waren wir nach der Pause in der Offense teils hektisch, teils nachlässig und verpassten es, unsere Führung weiter auszubauen. Ab Ende des sechsten Achtels waren wir zeitweise unkonzentriert und insb. in der Defense nicht so durchsetzungsfähig, wie zuvor. Folglich schmolz unser Vorsprung bis auf 10 Pkte. Obwohl es im Schlussabschnitt noch mal spannend wurde, konnten wir das Spiel durch eine starke Teamleistung letztlich mit 46:36 für uns entscheiden.