Post SV Nürnberg Basketball

U 10 1 des Post SV überzeugt als Team in Herzogenaurach


  Sie sind tolle Jungs – und ein tolles Team. Die 10 Jungs aus der Mannschaft U 10 1 vom Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN HEAD in Mittelfranken, erzielte am 18. 2. 2017 einen klaren 45 zu 31 Sieg gegen die Jungs und Mädels aus Herzogenau…

  Sie sind tolle Jungs - und ein tolles Team. Die 10 Jungs aus der Mannschaft U 10 1 vom Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN HEAD in Mittelfranken, erzielte am 18. 2. 2017 einen klaren 45 zu 31 Sieg gegen die Jungs und Mädels aus Herzogenaurach.   Die erfahrenen Spieler, auch wenn sie denn erst Jahrgang 2009 und 2008 sind, haben die neuen Mitspieler richtig toll integriert und dafür gesorgt, dass alle am Spielgeschehen beteiligt wurden. Es wurden tolle Pässe gespielt, die Rebounds geholt und gut getroffen. 9 Spieler haben gepunktet - und das ist schon eine hervorragende Leistung. Die Defense - na ja , die wollen wir noch verbessern. Schneller den eigenen Gegenspieler finden und vor allem dieses "Zwischen Mann und Korb" - das wird geübt. Das kriegen wir hin bis zum Rückspiel in zwei Wochen. Zumindest werden alle mit großem Feuereifer im Training bei der Sache sein. So wie schon während der gesamten Saison.   Wir haben 4 gegen 4 gespielt. Diese Spielform hat einige Vorteile. Es kann sich keiner verstecken, jeder ist gefragt. Gleichzeitig ist mehr Platz am Feld, Raum für Bewegungen. Wir werden weiter mit dieser Form probieren.

 

Sie sind tolle Jungs – und ein tolles Team. Die 10 Jungs aus der Mannschaft U 10 1 vom Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN HEAD in Mittelfranken, erzielte am 18. 2. 2017 einen klaren 45 zu 31 Sieg gegen die Jungs und Mädels aus Herzogenaurach.

 

Die erfahrenen Spieler, auch wenn sie denn erst Jahrgang 2009 und 2008 sind, haben die neuen Mitspieler richtig toll integriert und dafür gesorgt, dass alle am Spielgeschehen beteiligt wurden. Es wurden tolle Pässe gespielt, die Rebounds geholt und gut getroffen. 9 Spieler haben gepunktet – und das ist schon eine hervorragende Leistung. Die Defense – na ja , die wollen wir noch verbessern. Schneller den eigenen Gegenspieler finden und vor allem dieses „Zwischen Mann und Korb“ – das wird geübt. Das kriegen wir hin bis zum Rückspiel in zwei Wochen. Zumindest werden alle mit großem Feuereifer im Training bei der Sache sein. So wie schon während der gesamten Saison.

 

Wir haben 4 gegen 4 gespielt. Diese Spielform hat einige Vorteile. Es kann sich keiner verstecken, jeder ist gefragt. Gleichzeitig ist mehr Platz am Feld, Raum für Bewegungen. Wir werden weiter mit dieser Form probieren.