Post SV Nürnberg Basketball

u12 der SpVgg Roth mit Saisonabschluss in Ansbach


  Die U12 bestritt ihr letztes Saisonspiel beim Spitzenreiter aus Ansbach. Die Rother, JUNIOR FRANKEN Partnerverein in Mittelfranken, die auf dem zweiten Platz in der Kreisliga standen, waren hochmotiviert und deswegen legten sie los wie die Feu…

  Die U12 bestritt ihr letztes Saisonspiel beim Spitzenreiter aus Ansbach. Die Rother, JUNIOR FRANKEN Partnerverein in Mittelfranken, die auf dem zweiten Platz in der Kreisliga standen, waren hochmotiviert und deswegen legten sie los wie die Feuerwehr und konnten das erste Viertel 21:8 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel verwalteten die Rother das Spiel und gingen mit einem 7 Punkte Vorsprung in die Halbzeit.   Nach der Pause bekamen die Rother immer mehr Schwierigkeiten. Es wurde nicht mehr gut gerebounded, wodurch Ansbach zu zweiten teilweise dritten Chancen kam. Im Angriff wurden einfachen Korbleger verlegt, zudem brachte man sich zusätzlich in Foul Probleme. Hinzu kamen die Eine oder andere strittige Schiedsrichter Entscheidung gegen die Rother. So verlor man schließlich nach starker erster Halbzeit mit 70:55.   Trotz der Niederlage im letzten Spiel ist das Trainerteam sehr stolz auf ihre Mannschaft, die es geschafft hatte, Dinge die im Training geübt wurden auch im Spiel um zusetzen.   Es spielten: Brandenburg, Siemon (2), Abramiuc (3), Rittner (31), Othmann, Heise (15), Alver, Knitter (4)

 

Die U12 bestritt ihr letztes Saisonspiel beim Spitzenreiter aus Ansbach. Die Rother, JUNIOR FRANKEN Partnerverein in Mittelfranken, die auf dem zweiten Platz in der Kreisliga standen, waren hochmotiviert und deswegen legten sie los wie die Feuerwehr und konnten das erste Viertel 21:8 für sich entscheiden. Im zweiten Viertel verwalteten die Rother das Spiel und gingen mit einem 7 Punkte Vorsprung in die Halbzeit.

 

Nach der Pause bekamen die Rother immer mehr Schwierigkeiten. Es wurde nicht mehr gut gerebounded, wodurch Ansbach zu zweiten teilweise dritten Chancen kam. Im Angriff wurden einfachen Korbleger verlegt, zudem brachte man sich zusätzlich in Foul Probleme. Hinzu kamen die Eine oder andere strittige Schiedsrichter Entscheidung gegen die Rother. So verlor man schließlich nach starker erster Halbzeit mit 70:55.

 

Trotz der Niederlage im letzten Spiel ist das Trainerteam sehr stolz auf ihre Mannschaft, die es geschafft hatte, Dinge die im Training geübt wurden auch im Spiel um zusetzen.

 

Es spielten: Brandenburg, Siemon (2), Abramiuc (3), Rittner (31), Othmann, Heise (15), Alver, Knitter (4)