Post SV Nürnberg Basketball

3. Platz für U10 Post SV Nürnberg bei den bayerischen Mini Masters


  Die Wecker haben früh geklingelt. Schließlich wollten wir am Samstag, 11. Juni frühzeitig in Neustadt an der Waldnaab eintreffen und uns einstimmen auf das Highlight einer sehr erfolgreichen U 10 Saison – die Mini Masters.   Aus drei…

  Die Wecker haben früh geklingelt. Schließlich wollten wir am Samstag, 11. Juni frühzeitig in Neustadt an der Waldnaab eintreffen und uns einstimmen auf das Highlight einer sehr erfolgreichen U 10 Saison – die Mini Masters.   Aus drei verschiedenen U 10 Mannschaften hatte die Trainerin Erika Kliem das Team des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken, zusammengestellt, wobei der größte Teil aus dem Team U 10-2 kam, welches auch in der Saison alle Spiele haushoch gewonnen hatte. In etlichen Zusatztrainings waren die Jungs hervorragend zusammengewachsen und  tatsächlich ein Team geworden.   Mit uns waren qualifiziert aus den anderen Bezirken: Regnitztal, Würzburg, Rosenheim, Nördlingen und unsere Gastgeber aus Neustadt /Waldnaab.   Aufgeteilt in 2 Gruppen ging es im veränderten Spielmodus 4 gegen 4 mit verkürzter Spielzeit 4 x 6 Minuten um 10 Uhr los gegen das Team aus Würzburg. Anfänglich war das Spiel von der Aufregung und Nervosität gezeichnet. Wie ist der Gegner? Wie spielt es sich in der fremden Halle vor so vielen Zuschauern? Das hat sich aber schnell gelegt und wir gingen mit einem deutlichen 27 zu 16 Vorsprung in die Halbzeit. Die 10 Spieler wurden fleißig  durchgewechselt und es gelang ein klarer 46 zu 30 Sieg. Toll, so in ein Turnier zu starten.   Direkt im Anschluß ging es gegen die Mixed Mannschaft aus Rosenheim. Wir hatten durch einen sensationellen Start mit 12 zu 0 vorne gelegen – das holten sich aber die in diesem Spiel absolut treffsicheren Mädels aus Rosenheim zurück. Zur Halbzeit noch knapp vorne mit 27 zu 24 mussten wir uns letztendlich geschlagen geben mit 66 zu 47.   Von daher durften wir nach einer eineinhalbstündigen Pause antreten gegen das Team aus Nördlingen und um den 3.Platz spielen. Wie so oft in den Turnieren wurde das Team um Trainerin Erika Kliem zum Erholen und Erfrischen unter die Dusche geschickt. Quietschend und lachend – und einfach erholter ging es in das letzte Spiel. Und es war klar, wir wollten den Sieg und wir haben ihn uns verdient. Halbzeitstand war 20 zu 11 – und es hatte es sich abgezeichnet, dass unsere Jungs schneller auf den Füßen waren, trotz der Anstrengung des Tages schnelle Fast Breaks liefen und konditionell so gut waren, dass die defense beeinruckend effektiv war. Mit 44 zu 21  Endstand war der 3. Platz erreicht!   DSC01109 Stolz und überglücklich waren die Mannschaft und die Coaches. Thomas Neubert hat die komplette Saison hervorragend als  Co Trainer (und Spielervater) bei den Spielen unterstützt – so auch diesmal. Und der mitgereiste Christof Scheyer, der das im Team nächste Saison übernehmen wird begleitete und half durch den ganzen Tag.   Nach der Siegerehrung hatten wir noch das Vereinsheim ganz für uns – und alle Spieler, Coaches und Eltern ließen den Tag bei richtig  guten Pommes ausklingen. Super – wirklich ein super Tag für uns alle – und Danke an alle, die dazu beigetragen haben! Das haben wir gut gemacht!   Und ja,  die Rosenheimer holten sich den Meistertitel im Endspiel gegen Regnitzal .

 

Die Wecker haben früh geklingelt. Schließlich wollten wir am Samstag, 11. Juni frühzeitig in Neustadt an der Waldnaab eintreffen und uns einstimmen auf das Highlight einer sehr erfolgreichen U 10 Saison – die Mini Masters.

 

Aus drei verschiedenen U 10 Mannschaften hatte die Trainerin Erika Kliem das Team des Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Head in Mittelfranken,
zusammengestellt, wobei der größte Teil aus dem Team U 10-2 kam, welches auch in der Saison alle Spiele haushoch gewonnen hatte.

In etlichen Zusatztrainings waren die Jungs hervorragend zusammengewachsen und  tatsächlich ein Team geworden.

 

Mit uns waren qualifiziert aus den anderen Bezirken:

Regnitztal, Würzburg, Rosenheim, Nördlingen und unsere Gastgeber aus Neustadt /Waldnaab.

 

Aufgeteilt in 2 Gruppen ging es im veränderten Spielmodus 4 gegen 4 mit verkürzter Spielzeit 4 x 6 Minuten um 10 Uhr los gegen das Team aus Würzburg. Anfänglich war das Spiel von der Aufregung und Nervosität gezeichnet. Wie ist der Gegner? Wie spielt es sich in der fremden Halle vor so vielen Zuschauern?

Das hat sich aber schnell gelegt und wir gingen mit einem deutlichen 27 zu 16 Vorsprung in die Halbzeit. Die 10 Spieler wurden fleißig  durchgewechselt und es gelang ein klarer 46 zu 30 Sieg. Toll, so in ein Turnier zu starten.

 

Direkt im Anschluß ging es gegen die Mixed Mannschaft aus Rosenheim. Wir hatten durch einen sensationellen Start mit 12 zu 0 vorne gelegen – das holten sich aber die in diesem Spiel absolut treffsicheren Mädels aus Rosenheim zurück. Zur Halbzeit noch knapp vorne mit 27 zu 24 mussten wir uns letztendlich geschlagen geben mit 66 zu 47.

 

Von daher durften wir nach einer eineinhalbstündigen Pause antreten gegen das Team aus Nördlingen und um den 3.Platz spielen. Wie so oft in den Turnieren wurde das Team um Trainerin Erika Kliem zum Erholen und Erfrischen unter die Dusche geschickt. Quietschend und lachend – und einfach erholter ging es in das letzte Spiel.

Und es war klar, wir wollten den Sieg und wir haben ihn uns verdient. Halbzeitstand war 20 zu 11 – und es hatte es sich abgezeichnet, dass unsere Jungs schneller auf den Füßen waren, trotz der Anstrengung des Tages schnelle Fast Breaks liefen und konditionell so gut waren, dass die defense beeinruckend effektiv war.

Mit 44 zu 21  Endstand war der 3. Platz erreicht!

 

DSC01109

Stolz und überglücklich waren die Mannschaft und die Coaches. Thomas Neubert hat die komplette Saison hervorragend als  Co Trainer (und Spielervater) bei den Spielen unterstützt – so auch diesmal. Und der mitgereiste Christof Scheyer, der das im Team nächste Saison übernehmen wird begleitete und half durch den ganzen Tag.

 

Nach der Siegerehrung hatten wir noch das Vereinsheim ganz für uns – und alle Spieler, Coaches und Eltern ließen den Tag bei richtig  guten Pommes ausklingen.

Super – wirklich ein super Tag für uns alle – und Danke an alle, die dazu beigetragen haben! Das haben wir gut gemacht!

 

Und ja,  die Rosenheimer holten sich den Meistertitel im Endspiel gegen Regnitzal .