Post SV Nürnberg Basketball

Erfolgreiche erste Saison für JUNIOR FRANKEN Mittelfranken


JUNIOR FRANKEN kann auf einen sehr erfolgreichen Start des Projektes in Mittelfranken zurückblicken. Seit dem Start im September 2012 konnten 14 Partnervereine mit ihren Abteilungsleiter/innen und Trainer/innen gewonnen werden, die in der Saison 201…

JUNIOR FRANKEN kann auf einen sehr erfolgreichen Start des Projektes in Mittelfranken zurückblicken. Seit dem Start im September 2012 konnten 14 Partnervereine mit ihren Abteilungsleiter/innen und Trainer/innen gewonnen werden, die in der Saison 2012/13 insgesamt 28 Mini-Mannschaften an den Start schickten.

Darunter sind auch Vereine wie die Alligator Baskets Höchstadt, die bisher keinen Mini-Spielbetrieb hatten und erst mit der Unterstützung von JUNIOR FRANKEN eine U12-Mannschaft in der Kreisliga nachmelden konnten.

Insgesamt konnten – dank der großzügigen Budgetausstattung durch Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von Brose– knapp 12.000 Euro direkt an die Partnervereine in Mittelfranken ausgeschüttet werden.

 

Die Partnervereine bauen damit weitere Trainingseinheiten auf, wie z.B. Ballschule, schaffen neue Trainingsmaterialien an, wie z.B. Koordinationsleitern und Slalomstangen, oder statten die Mannschaften mit Team-Trikots aus.

Zentraler Baustein der Unterstützung ist außerdem die gesonderte Bezuschussung der im Minibereich aktiven Trainer, deren Höhe sich nach der Qualifikation gemessen an der erworbenen Trainerlizenz richtet. Dieses Kriterium motivierte viele zur Trainerausbildung und führte zu einem erfreulich hohen Anteil an C-Breitensport-Lizenzen im Minibereich. Um den Trend zu gut ausgebildeten Trainern weiter zu forcieren, bezuschusst JUNIOR FRANKEN zukünftig auch die Weiterbildungsmaßnahmen zur nächsthöheren Lizenzstufe. Davon unberührt bleiben natürlich die von JUNIOR FRANKEN in Mittelfranken in Eigenregie durchgeführten Trainerfortbildungen, bei denen schon renommierte Fachleute wie Mirko Petrick, Florian Ottich und Stephan Harlander als Referenten auftraten.

 

Dass die Maßnahmen von JUNIOR FRANKEN direkt bei den Partnervereinen vor Ort wirken, bestätigen auch die Verantwortlichen:

„Der TTV Neustadt/Aisch bedankt sich bei JUNIOR FRANKEN und dem Initiator Herrn Stoschek für die Förderung der jüngsten Basketballer. Die Unterstützung ermöglichte uns nicht nur die Anschaffung zusätzlicher Trainingsmaterialien wie z.B. einer Koordinationsleiter, Leibchen usw. sondern motiviert alle im Verein, mehr Energie in den U12-Bereich zu investieren. So wird die Qualifikation der Trainer vorangetrieben und im Sommer eine Ballschule neu eröffnet. Das Engagement zeigt Wirkung!“, freute sich Ernst Wenzel, Abteilungsleiter des TTV Neustadt/Aisch.

Neben den gestiegenen eigenenMöglichkeiten durch die Fördergelder, freuen sich die Basketballer in Mittelfranken auch über den fachlichen Input, der durch das Projekt in die Vereine getragen wird, wie die Rückmeldung aus Erlangen zeigt:

„Der TB 1888 Erlangen als Partnerverein von JUNIOR FRANKEN kann im Jahr 2012 auf ein gesteigertes Interesse im Mini-Basketballbereich zurückblicken. Die finanziellen Mittel aus dem Fördertopf von JUNIOR FRANKEN setzen wir für Ausbildungsmaßnahmen im Trainerbereich ein. Wir stellenden jungen Basketballathleten qualifizierte Trainer zur Verfügung, die den Trainingsinhalt bedarfsgerecht und zielgerichtet ausarbeiten. Somit profitieren vom Projekt JUNIOR FRANKEN beide Seiten - junge Basketballer/innen und Trainer/innen.“

 

Darüber hinaus bleibt JUNIOR FRANKEN auch in der „Off-Season“ am Ball. Am 13.06.2013 findet eine CoachClinic zum Thema „Wurf“ mit Stephan Harlander statt. Am 27.07.2013 folgt dann das große Abschlussturnier aller JUNIOR FRANKEN Teams in den Hallen der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg mit Minimannschaften aus ganz Franken.

Und für alle Minis in Mittelfranken startet unabhängig von der Mannschaftszugehörigkeit nach den Pfingsferien „JUNIOR FRANKEN Skills“ – ein offenes Fördertraining im Stationsbetrieb mit bis zu acht qualifizierten Trainern. Erster Termin ist der 08.06.2013 in der Kopernikushalle in Nürnberg. Näheres dazu gibt es unter www.junior-franken.de.

 

Wie fällt das Fazit nach der ersten Saison mit JUNIOR FRANKEN in Mittelfranken nun also insgesamt aus? Sehr positiv!
Der gute Start hat Energien freigesetzt, um im zweiten Jahr umso intensiver weiterzuarbeiten und das Projekt noch stärker in Mittelfranken zu verankern.

JUNIOR FRANKEN kann auf einen sehr erfolgreichen Start des Projektes in Mittelfranken zurückblicken. Seit dem Start im September 2012 konnten 14 Partnervereine mit ihren Abteilungsleiter/innen und Trainer/innen gewonnen werden, die in der Saison 2012/13 insgesamt 28 Mini-Mannschaften an den Start schickten.

Darunter sind auch Vereine wie die Alligator Baskets Höchstadt, die bisher keinen Mini-Spielbetrieb hatten und erst mit der Unterstützung von JUNIOR FRANKEN eine U12-Mannschaft in der Kreisliga nachmelden konnten.

Insgesamt konnten – dank der großzügigen Budgetausstattung durch Michael Stoschek, Vorsitzender der Gesellschafterversammlung von Brose– knapp 12.000 Euro direkt an die Partnervereine in Mittelfranken ausgeschüttet werden.

 

Die Partnervereine bauen damit weitere Trainingseinheiten auf, wie z.B. Ballschule, schaffen neue Trainingsmaterialien an, wie z.B. Koordinationsleitern und Slalomstangen, oder statten die Mannschaften mit Team-Trikots aus.

Zentraler Baustein der Unterstützung ist außerdem die gesonderte Bezuschussung der im Minibereich aktiven Trainer, deren Höhe sich nach der Qualifikation gemessen an der erworbenen Trainerlizenz richtet. Dieses Kriterium motivierte viele zur Trainerausbildung und führte zu einem erfreulich hohen Anteil an C-Breitensport-Lizenzen im Minibereich. Um den Trend zu gut ausgebildeten Trainern weiter zu forcieren, bezuschusst JUNIOR FRANKEN zukünftig auch die Weiterbildungsmaßnahmen zur nächsthöheren Lizenzstufe. Davon unberührt bleiben natürlich die von JUNIOR FRANKEN in Mittelfranken in Eigenregie durchgeführten Trainerfortbildungen, bei denen schon renommierte Fachleute wie Mirko Petrick, Florian Ottich und Stephan Harlander als Referenten auftraten.

 

Dass die Maßnahmen von JUNIOR FRANKEN direkt bei den Partnervereinen vor Ort wirken, bestätigen auch die Verantwortlichen:

„Der TTV Neustadt/Aisch bedankt sich bei JUNIOR FRANKEN und dem Initiator Herrn Stoschek für die Förderung der jüngsten Basketballer. Die Unterstützung ermöglichte uns nicht nur die Anschaffung zusätzlicher Trainingsmaterialien wie z.B. einer Koordinationsleiter, Leibchen usw. sondern motiviert alle im Verein, mehr Energie in den U12-Bereich zu investieren. So wird die Qualifikation der Trainer vorangetrieben und im Sommer eine Ballschule neu eröffnet. Das Engagement zeigt Wirkung!“, freute sich Ernst Wenzel, Abteilungsleiter des TTV Neustadt/Aisch.

Neben den gestiegenen eigenenMöglichkeiten durch die Fördergelder, freuen sich die Basketballer in Mittelfranken auch über den fachlichen Input, der durch das Projekt in die Vereine getragen wird, wie die Rückmeldung aus Erlangen zeigt:

„Der TB 1888 Erlangen als Partnerverein von JUNIOR FRANKEN kann im Jahr 2012 auf ein gesteigertes Interesse im Mini-Basketballbereich zurückblicken. Die finanziellen Mittel aus dem Fördertopf von JUNIOR FRANKEN setzen wir für Ausbildungsmaßnahmen im Trainerbereich ein. Wir stellenden jungen Basketballathleten qualifizierte Trainer zur Verfügung, die den Trainingsinhalt bedarfsgerecht und zielgerichtet ausarbeiten. Somit profitieren vom Projekt JUNIOR FRANKEN beide Seiten – junge Basketballer/innen und Trainer/innen.“

 

Darüber hinaus bleibt JUNIOR FRANKEN auch in der „Off-Season“ am Ball. Am 13.06.2013 findet eine CoachClinic zum Thema „Wurf“ mit Stephan Harlander statt. Am 27.07.2013 folgt dann das große Abschlussturnier aller JUNIOR FRANKEN Teams in den Hallen der Bertolt-Brecht-Schule in Nürnberg mit Minimannschaften aus ganz Franken.

Und für alle Minis in Mittelfranken startet unabhängig von der Mannschaftszugehörigkeit nach den Pfingsferien „JUNIOR FRANKEN Skills“ – ein offenes Fördertraining im Stationsbetrieb mit bis zu acht qualifizierten Trainern. Erster Termin ist der 08.06.2013 in der Kopernikushalle in Nürnberg. Näheres dazu gibt es unter www.junior-franken.de.

 

Wie fällt das Fazit nach der ersten Saison mit JUNIOR FRANKEN in Mittelfranken nun also insgesamt aus? Sehr positiv!
Der gute Start hat Energien freigesetzt, um im zweiten Jahr umso intensiver weiterzuarbeiten und das Projekt noch stärker in Mittelfranken zu verankern.