Post SV Nürnberg Basketball

JUNIOR FRANKEN U12BOL SaisonAbschlussTurnier 2016


  Strahlender Sonnenschein bei 25 Grad. Optimale Bedingungen für das JUNIOR FRANKEN SaisonAbschlussTurnier am vergangenen Sonntag, den 17. Juli in Nürnberg. Der Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Headverein aus Mittelfranken lud zum U12BOL Mini…

  Strahlender Sonnenschein bei 25 Grad. Optimale Bedingungen für das JUNIOR FRANKEN SaisonAbschlussTurnier am vergangenen Sonntag, den 17. Juli in Nürnberg. Der Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Headverein aus Mittelfranken lud zum U12BOL Miniturnier in seine Hauptspielhalle in der Paul-Moor-Schule ein.   Die Jungs und Mädels kämpften in der Vorrunde in drei Dreiergruppen um die Platzierung für die Playoffs-Gruppen. Die jeweilig gleichen Platzierungen in der Vorrunde wurden in den Playoffs-Gruppierungen zusammengefasst, sodass die drei Erstplatzierten schon nach der Vorrunde für die Halbfinalspiele qualifiziert waren. Dazu stieß der Erste der Zweitplatzierten nach der Playoffrunde. Nach spannenden Spielen setzte sich der BBC Coburg gegen beide Post SV Leistungsteams durch und sicherten sich so das Halbfinalticket. Beide Post Teams kämpften somit um den 5ten Platz. Beinah gelang die Sensation… Der jüngere Jahrgang vom Post SV zwang den internen Konkurrent als älteren Jahrgang an den Rand einer Niederlage. Noch zwei Minuten vor Schluss lagen Sie vorne, konnten allerdings in den entscheidenden Situationen nicht mehr scoren und ließen hinten einfache Körbe zu. Das nutzte der Gegner eiskalt aus und erspielte sich somit den verdienten 5ten Platz.   Platz 3 ging an den BBC Coburg, der im Halbfinale den Jungs aus Altdorf klar unterlegen war. Allerdings berappelten sie sich im kleinen Finale und erkämpften sich in einem spannenden Spiel Platz 3 gegen Bayreuth. Diese Unterlagen Jahn München im Halbfinale ebenfalls deutlich und erreichten nach der Niederlage gegen Coburg den frustrierenden 4 Platz. Kein Podiumsplatz aber dennoch hart gekämpft und viel Spielerfahrung gesammelt lautet die Erkenntnis nach dem Turnier.   Das Finale war eine tolle Werbung für den Minibasketball. Der letztjährige Dritte der Bayerischen Meisterschaft TV Altdorf trat gegen den Turniergast aus München an. Hier entschieden Kleinigkeiten das Spiel. Zum Schluss setzte sich das Altdorfer Team durch, das sich einen Run mehr als der Gegner Jahn München erspielte und trotz kleiner Rotationskapazität konditionell voll auf der Höhe war. Teilweise sahen die Eltern, Zuschauer, Trainer und Schiedsrichter optimales Give & Go, Spacing Verhalten, Penetration Kick Aktionen und schnelles Transitionspiel nach erzwungenem Turnover, Rebound oder gegnerischem Korberfolg.   Da bekommt man einfach Lust auf mehr… An dieser Stelle GRATULATION an den TV Altdorf und Trainer Thomas Feneberg!   Die Teams aus Heuchelhof, Herzogenaurach und Neumarkt teilten sich die Plätze 7 bis 9. Sie sammelten genau wie alle anderen Teilnehmer Spiel- & Wettkampferfahrung auf höchstem Mininiveau im Raum Franken.   JUNIOR FRANKEN ist davon überzeugt, dass Kinder im Wettkampfmodus den größten Lerneffekte erzielen. Dazu gehört Verlieren, Enttäuschung und wieder Aufstehen, genauso wie gewinnen, Freude und Endorphinausschüttung. Beides ist essentiell für die Entwicklung der Kids. Nur wer gegen starke Gegner spielt, findet kreative Wege als Team ein scheinbar übermächtiges Team zu schlagen. Basketball ist und bleibt eine Instinktsportart, in der Kinder frühzeitig lernen sollen schnelle, korrekt-reaktive Entscheidungen im Spielgeschehen zu treffen.   Wir freuen uns auch nächstes Jahr wieder über rege Turnierteilnahmen aus dem Frankenland.

 

Strahlender Sonnenschein bei 25 Grad. Optimale Bedingungen für das JUNIOR FRANKEN SaisonAbschlussTurnier am vergangenen Sonntag, den 17. Juli in Nürnberg.

Der Post SV Nürnberg, JUNIOR FRANKEN Headverein aus Mittelfranken lud zum U12BOL Miniturnier in seine Hauptspielhalle in der Paul-Moor-Schule ein.

 

Die Jungs und Mädels kämpften in der Vorrunde in drei Dreiergruppen um die Platzierung für die Playoffs-Gruppen. Die jeweilig gleichen Platzierungen in der Vorrunde wurden in den Playoffs-Gruppierungen zusammengefasst, sodass die drei Erstplatzierten schon nach der Vorrunde für die Halbfinalspiele qualifiziert waren. Dazu stieß der Erste der Zweitplatzierten nach der Playoffrunde.

Nach spannenden Spielen setzte sich der BBC Coburg gegen beide Post SV Leistungsteams durch und sicherten sich so das Halbfinalticket.

Beide Post Teams kämpften somit um den 5ten Platz. Beinah gelang die Sensation…

Der jüngere Jahrgang vom Post SV zwang den internen Konkurrent als älteren Jahrgang an den Rand einer Niederlage. Noch zwei Minuten vor Schluss lagen Sie vorne, konnten allerdings in den entscheidenden Situationen nicht mehr scoren und ließen hinten einfache Körbe zu. Das nutzte der Gegner eiskalt aus und erspielte sich somit den verdienten 5ten Platz.

 

Platz 3 ging an den BBC Coburg, der im Halbfinale den Jungs aus Altdorf klar unterlegen war. Allerdings berappelten sie sich im kleinen Finale und erkämpften sich in einem spannenden Spiel Platz 3 gegen Bayreuth. Diese Unterlagen Jahn München im Halbfinale ebenfalls deutlich und erreichten nach der Niederlage gegen Coburg den frustrierenden 4 Platz. Kein Podiumsplatz aber dennoch hart gekämpft und viel Spielerfahrung gesammelt lautet die Erkenntnis nach dem Turnier.

 

Das Finale war eine tolle Werbung für den Minibasketball. Der letztjährige Dritte der Bayerischen Meisterschaft TV Altdorf trat gegen den Turniergast aus München an.

Hier entschieden Kleinigkeiten das Spiel. Zum Schluss setzte sich das Altdorfer Team durch, das sich einen Run mehr als der Gegner Jahn München erspielte und trotz kleiner Rotationskapazität konditionell voll auf der Höhe war.

Teilweise sahen die Eltern, Zuschauer, Trainer und Schiedsrichter optimales Give & Go, Spacing Verhalten, Penetration Kick Aktionen und schnelles Transitionspiel nach erzwungenem Turnover, Rebound oder gegnerischem Korberfolg.

 

Da bekommt man einfach Lust auf mehr… An dieser Stelle GRATULATION an den TV Altdorf und Trainer Thomas Feneberg!

 

Die Teams aus Heuchelhof, Herzogenaurach und Neumarkt teilten sich die Plätze 7 bis 9. Sie sammelten genau wie alle anderen Teilnehmer Spiel- & Wettkampferfahrung auf höchstem Mininiveau im Raum Franken.

 

JUNIOR FRANKEN ist davon überzeugt, dass Kinder im Wettkampfmodus den größten Lerneffekte erzielen. Dazu gehört Verlieren, Enttäuschung und wieder Aufstehen, genauso wie gewinnen, Freude und Endorphinausschüttung. Beides ist essentiell für die Entwicklung der Kids. Nur wer gegen starke Gegner spielt, findet kreative Wege als Team ein scheinbar übermächtiges Team zu schlagen. Basketball ist und bleibt eine Instinktsportart, in der Kinder frühzeitig lernen sollen schnelle, korrekt-reaktive Entscheidungen im Spielgeschehen zu treffen.

 

Wir freuen uns auch nächstes Jahr wieder über rege Turnierteilnahmen aus dem Frankenland.