Post SV Nürnberg Basketball

Mini-Masters: Ein Wahnsinnsturnier!


8 Teams, 2 Tage, 24 Spiele und jede Menge Spannung. Das war das U12 Qualifikationsturnier am letzten Wochenende in der Helene von Forster Schule in Nürnberg. Ein Turnier, welches das Attribut wahnsinnig verdient. Hierbei trafen sich die je 2 beste…

8 Teams, 2 Tage, 24 Spiele und jede Menge Spannung. Das war das U12 Qualifikationsturnier am letzten Wochenende in der Helene von Forster Schule in Nürnberg. Ein Turnier, welches das Attribut wahnsinnig verdient.

Hierbei trafen sich die je 2 besten Teams aus den 4 Bezirken Oberfranken, Unterfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz, um 4 Endrundenteilnehmer für die bayrische Meisterschaft zu ermitteln.

In einem sehr ausgeglichenem Turnier wurde zuerst in 2 4erGruppen gespielt um am Tag darauf in Viertel- ,Halb- und Finale die Platzierungen zu ermitteln. Das hieß 6 Spiele für jede Mannschaft. Dabei kam es immer wieder zu extrem spannenden Spielen, die im wahrsten Sinne des Wortes in letzter Sekunde entschieden wurden.

Somit war den vielen mitgereisten Zuschauern jede Menge geboten.

Dabei schlugen sich unsere mittelfränkischen Vertreter sehr gut und man konnte sehen, wie weit sich der Minibasketball im Bezirk entwickelt hat.

Allen voran der Ausrichter und Gastgeber Post SV Nürnberg, der sich mit einem 4. Platz sogar für die Endrunde der bayrischen Meisterschaften qualifiziert hat. Aber auch der TV Altdorf und der NBC, der als Nachrücker qualifiziert war, zogen sich beachtlich aus der Affäre und konnten einige Spiele für sich entscheiden.

Unsere Post SV Jungs  zeigten ausnahmslos in jedem der 6 Spiele eine starke kämpferische Leistung und konnten so gegen jeden Gegner mithalten. Im ersten Spiel musste man sich zwar den starken Breitengüßbachern dann deutlich geschlagen geben, aber man schöpfte gleich Mut für die nächsten Aufgaben. Im wohl spannendsten Spiel des Turniers wurde das Derby gegen den NBC nach Verlängerung entschieden. Der Sieg gegen die TG Würzburg sicherte unseren Jungs dann den 2. Platz in der Gruppe und eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale.

Am Sonntag morgen hieß es dann gegen den TV Altdorf alles oder nichts und die U12 zeigte wieder ihre beste Seite und konnte somit unter die letzten 4 einziehen. Dass man sich Heuchelhof und Regnitztal knapp geschlagen geben musste, schmälert ein tolles Wochenende nicht und man kann guter Dinge und voller Mut in 2 Wochen nach München fahren.

Ergebnisse:

Post- Breitengüßbach 20:34

Post-NBC 58:51

Post- TG Würzburg 43:33

Post- TV Altdorf 44:28

Post- SC Heuchelhof Würzburg  39:48

Post- Regnitztal Baskets 40:41

 

Für Post spielten: Santos, Matthies, Mamedov, Orfanidis, Kawohl, Owolaju,Celebi, Lutz, Richter, Schönheiter, Mirkov, Kobzar

Zum Abschluss geht nochmals ein großes Dankeschön an die Organisatoren Erika Kliem und Claudia Orfanidis und alle Helfer, die dieses Wahnsinnsturnier möglich gemacht haben.

Ozan Celebi mit Zug zum Korb, Clint Schönheiter macht sich für den Reboundkampf bereit

8 Teams, 2 Tage, 24 Spiele und jede Menge Spannung. Das war das U12 Qualifikationsturnier am letzten Wochenende in der Helene von Forster Schule in Nürnberg. Ein Turnier, welches das Attribut wahnsinnig verdient.

Hierbei trafen sich die je 2 besten Teams aus den 4 Bezirken Oberfranken, Unterfranken, Mittelfranken und der Oberpfalz, um 4 Endrundenteilnehmer für die bayrische Meisterschaft zu ermitteln.

In einem sehr ausgeglichenem Turnier wurde zuerst in 2 4erGruppen gespielt um am Tag darauf in Viertel- ,Halb- und Finale die Platzierungen zu ermitteln. Das hieß 6 Spiele für jede Mannschaft. Dabei kam es immer wieder zu extrem spannenden Spielen, die im wahrsten Sinne des Wortes in letzter Sekunde entschieden wurden.

Somit war den vielen mitgereisten Zuschauern jede Menge geboten.

Dabei schlugen sich unsere mittelfränkischen Vertreter sehr gut und man konnte sehen, wie weit sich der Minibasketball im Bezirk entwickelt hat.

Allen voran der Ausrichter und Gastgeber Post SV Nürnberg, der sich mit einem 4. Platz sogar für die Endrunde der bayrischen Meisterschaften qualifiziert hat. Aber auch der TV Altdorf und der NBC, der als Nachrücker qualifiziert war, zogen sich beachtlich aus der Affäre und konnten einige Spiele für sich entscheiden.

Unsere Post SV Jungs  zeigten ausnahmslos in jedem der 6 Spiele eine starke kämpferische Leistung und konnten so gegen jeden Gegner mithalten. Im ersten Spiel musste man sich zwar den starken Breitengüßbachern dann deutlich geschlagen geben, aber man schöpfte gleich Mut für die nächsten Aufgaben. Im wohl spannendsten Spiel des Turniers wurde das Derby gegen den NBC nach Verlängerung entschieden. Der Sieg gegen die TG Würzburg sicherte unseren Jungs dann den 2. Platz in der Gruppe und eine gute Ausgangsposition für das Viertelfinale.

Am Sonntag morgen hieß es dann gegen den TV Altdorf alles oder nichts und die U12 zeigte wieder ihre beste Seite und konnte somit unter die letzten 4 einziehen. Dass man sich Heuchelhof und Regnitztal knapp geschlagen geben musste, schmälert ein tolles Wochenende nicht und man kann guter Dinge und voller Mut in 2 Wochen nach München fahren.

Ergebnisse:

Post- Breitengüßbach 20:34

Post-NBC 58:51

Post- TG Würzburg 43:33

Post- TV Altdorf 44:28

Post- SC Heuchelhof Würzburg  39:48

Post- Regnitztal Baskets 40:41

 

Für Post spielten: Santos, Matthies, Mamedov, Orfanidis, Kawohl, Owolaju,Celebi, Lutz, Richter, Schönheiter, Mirkov, Kobzar

Zum Abschluss geht nochmals ein großes Dankeschön an die Organisatoren Erika Kliem und Claudia Orfanidis und alle Helfer, die dieses Wahnsinnsturnier möglich gemacht haben.

Ozan Celebi mit Zug zum Korb, Clint Schönheiter macht sich für den Reboundkampf bereit