Post SV Nürnberg Basketball

Post SV u9w – das erste Spiel!


Am 27. April spielte die u9w  (Jahrgang 2004 und jünger) ihr erstes Spiel gegen die Mädchenmannschaft aus Schwabach.Es war eine wahre Teamleistung: Die neun Mädels kamen aus drei verschiedenen u11-Projekten und schafften es in kürzester Zeit, ei…

Am 27. April spielte die u9w  (Jahrgang 2004 und jünger) ihr erstes Spiel gegen die Mädchenmannschaft aus Schwabach.
Es war eine wahre Teamleistung: Die neun Mädels kamen aus drei verschiedenen u11-Projekten und schafften es in kürzester Zeit, ein eingespieltes Team zu bilden.

Die Schwabacherinnen waren uns deutlich überlegen – sie hatten zwei Mädels, die sichere Korbleger konnten und fix mit dem Ball unterwegs waren. Die Post-Spielerinnen haben sich jedoch von Achtel zu Achtel verbessert. Die Trainerinnen Erika Kliem und Julia Roggenkamp konnten sich freuen,  so schnelle Veränderungen zu sehen: Die Mädels haben immer besser verteidigt, um die Bälle gekämpft und sich getraut zum Korb zu ziehen und auch mal zu werfen. Sie wurden selbstbewusster und stärker! Das Spiel endete mit 11 zu 43.

Michaela Fuhrmann (Haupttrainerin im weiblichen Bereich) fungierte als Schiedsrichterin und hat beide Mannschaften gemeinsam mit Tatjana Kuhfuss souverän durch das Spiel geführt.
Die anwesenden Eltern und Geschwister haben uns sehr tatkräftig unterstützt: das Kampfgericht gestellt, den Auf- und Abbau bewerkstelligt – und beim Aufwärmen noch schnell den Zweier-Kontakt erklärt. Ein großes Dankeschön geht vor allem an Sebastian Hampl (u12m) und Ronja Fuhrmann (u11w).
Nächsten Sonntag geht es zum Rückspiel nach Schwabach – wir freuen uns drauf!

Es spielten: Laura Hampl, Thereza Jablonská, Amine Kizildag, Lina Laley, Theresa Marschall, Emma Pacurariu, Sarah Röglin, Dilay Zinner und Lea Zöllner.

Am 27. April spielte die u9w  (Jahrgang 2004 und jünger) ihr erstes Spiel gegen die Mädchenmannschaft aus Schwabach.
Es war eine wahre Teamleistung: Die neun Mädels kamen aus drei verschiedenen u11-Projekten und schafften es in kürzester Zeit, ein eingespieltes Team zu bilden.

Die Schwabacherinnen waren uns deutlich überlegen – sie hatten zwei Mädels, die sichere Korbleger konnten und fix mit dem Ball unterwegs waren. Die Post-Spielerinnen haben sich jedoch von Achtel zu Achtel verbessert. Die Trainerinnen Erika Kliem und Julia Roggenkamp konnten sich freuen,  so schnelle Veränderungen zu sehen: Die Mädels haben immer besser verteidigt, um die Bälle gekämpft und sich getraut zum Korb zu ziehen und auch mal zu werfen. Sie wurden selbstbewusster und stärker! Das Spiel endete mit 11 zu 43.

Michaela Fuhrmann (Haupttrainerin im weiblichen Bereich) fungierte als Schiedsrichterin und hat beide Mannschaften gemeinsam mit Tatjana Kuhfuss souverän durch das Spiel geführt.
Die anwesenden Eltern und Geschwister haben uns sehr tatkräftig unterstützt: das Kampfgericht gestellt, den Auf- und Abbau bewerkstelligt – und beim Aufwärmen noch schnell den Zweier-Kontakt erklärt. Ein großes Dankeschön geht vor allem an Sebastian Hampl (u12m) und Ronja Fuhrmann (u11w).
Nächsten Sonntag geht es zum Rückspiel nach Schwabach – wir freuen uns drauf!

Es spielten: Laura Hampl, Thereza Jablonská, Amine Kizildag, Lina Laley, Theresa Marschall, Emma Pacurariu, Sarah Röglin, Dilay Zinner und Lea Zöllner.