Post SV Nürnberg Basketball

Post U12-2: Underdog mischt Bezirksliga auf


Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht? Unsere U12-Jungs des jüngeren Jahrgangs mischen die Bezirksliga ganz schön auf. Am Sonntag  trafen unsere Jungs zuhause auf das Team aus Herzogenaurach.  Anfangs agierte man leicht nervös, ließ vie…

Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht? Unsere U12-Jungs des jüngeren Jahrgangs mischen die Bezirksliga ganz schön auf. Am Sonntag  trafen unsere Jungs zuhause auf das Team aus Herzogenaurach.

 Anfangs agierte man leicht nervös, ließ viele Chancen ungenutzt. Doch schon bald zeichnete sich ab, wer hier der Hausherr ist. Das erste Viertel  ging mit 20:9 ganz klar an unsere Jungs.

Im zweiten Viertel kombinierte man nochmal schön im Angriff, ließ aber nun vermehrt Punkte für den Gegner zu.

Zur Halbzeit stand es 43:34.

Herzogenaurach kam nach der Halbzeit nochmal selbstbewusst zurück und versuchte das Blatt nochmal zu wenden. Phasenweise gelang es ihnen bis 9 Punkte heranzukommen. Doch unsere stark aufspielenden Jungs hatten immer die passende Antwort parat.

Somit ist die Hinrunde mit 4:3 Siegen beendet.

Man kann keinen Spieler hervorheben, da dieses Team stets mit einer geschlossenen Teamleistung in der Verteidigung als auch im Angriff zu Werke geht.

Sie haben bisher viel gelernt, mussten viel einstecken, aber jedes Mal ging man mit mehr Erfahrung und Entschlossenheit ins nächste Spiel.

Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht? Unsere U12-Jungs des jüngeren Jahrgangs mischen die Bezirksliga ganz schön auf. Am Sonntag  trafen unsere Jungs zuhause auf das Team aus Herzogenaurach.

 Anfangs agierte man leicht nervös, ließ viele Chancen ungenutzt. Doch schon bald zeichnete sich ab, wer hier der Hausherr ist. Das erste Viertel  ging mit 20:9 ganz klar an unsere Jungs.

Im zweiten Viertel kombinierte man nochmal schön im Angriff, ließ aber nun vermehrt Punkte für den Gegner zu.

Zur Halbzeit stand es 43:34.

Herzogenaurach kam nach der Halbzeit nochmal selbstbewusst zurück und versuchte das Blatt nochmal zu wenden. Phasenweise gelang es ihnen bis 9 Punkte heranzukommen. Doch unsere stark aufspielenden Jungs hatten immer die passende Antwort parat.

Somit ist die Hinrunde mit 4:3 Siegen beendet.

Man kann keinen Spieler hervorheben, da dieses Team stets mit einer geschlossenen Teamleistung in der Verteidigung als auch im Angriff zu Werke geht.

Sie haben bisher viel gelernt, mussten viel einstecken, aber jedes Mal ging man mit mehr Erfahrung und Entschlossenheit ins nächste Spiel.