Post SV Nürnberg Basketball

Schul-AG-Abschlussturnier


Mit einem großartigen Abschlussturnier aller SAGs und Projekt u11-Einheiten verabschiedet sich das Basketball-Schulprojekt des Post SV Nürnberg in die Sommerpause.   Bei bester Stimmung trotz Regenwetters spielten mehr als 80 Teilnehmerinnen u…

Mit einem großartigen Abschlussturnier aller SAGs und Projekt u11-Einheiten verabschiedet sich das Basketball-Schulprojekt des Post SV Nürnberg in die Sommerpause.

 

Bei bester Stimmung trotz Regenwetters spielten mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 6 und 12 Jahren am Samstag die inoffizielle Schulmeisterschaft des Post SV Nürnberg in der Helene-von-Forster-Halle in Nürnberg/Eibach aus. Mit Kindern aus 10 der 12 beteiligten Projektschulen (insgesamt umfasst das Projekt 26 Trainingseinheiten pro Woche) war die Resonanz hervorragend.

 

Vor der beeindruckenden Kulisse von bis zu 200 Zuschauern, die sichtlich ihren Spaß hatten und mitfieberten, setzte sich am Ende das gemeinsame Team der Kopernikus- und Dr.-Theo-Schöller-Schule durch – wobei der Sieg an diesem Tag nur von untergeordneter Bedeutung war. Viel wichtiger für alle Beteiligten war die Erfahrung und Freude an der gemeinsamen Aktivität, was auch Post SV-Abteilungsleiter Martin Will herausstrich: „Ich glaube, dass wir den Kindern viel mehr vermitteln als die Grundzüge des Basketballspiels: Gemeinschaft, Teamgeist und soziales Verhalten sind die zentralen Themen, an die wir die Kinder heranführen wollen.“ „Diese Werte tragen unseren Verein und wir sehen unsere gesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe darin, den Kindern diese nahezubringen.“ ergänzte der Vorsitzende des Fördervereins Jugend-Basketball Post SV Nürnberg e.V., Reinhard Wörlein, dessen Verein insbesondere die Finanzierung der Trainer für die SAGs unterstützt.

 

Für die Kinder steht aber naturgemäß der Basketball im absoluten Mittelpunkt. Und so war die Freude groß, neben den für viele der Kinder ersten „richtigen“ Basketballspielen mit Schiedsrichter und Punktanzeige, das Spielabzeichen in Bronze des Deutschen Basketball Bundes erwerben zu können. „Die Trainer in den AGs haben hervorragende Arbeit geleistet; alle Kinder haben den Spielabzeichen-Parcours mit Bravour gemeistert“ freute sich Michael Hertlein, hauptamtlicher Jugendtrainer des Post SV und an diesem Tag zuständig für diesen Teil der Veranstaltung.

Und so bleibt nach der Verabschiedung und Siegerehrung nur das Fazit einer jungen Teilnehmerin: „Schade, dass das nächste Abschlussturnier erst wieder nächstes Jahr ist...“.

 

 

Mit einem großartigen Abschlussturnier aller SAGs und Projekt u11-Einheiten verabschiedet sich das Basketball-Schulprojekt des Post SV Nürnberg in die Sommerpause.

 

Bei bester Stimmung trotz Regenwetters spielten mehr als 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 6 und 12 Jahren am Samstag die inoffizielle Schulmeisterschaft des Post SV Nürnberg in der Helene-von-Forster-Halle in Nürnberg/Eibach aus. Mit Kindern aus 10 der 12 beteiligten Projektschulen (insgesamt umfasst das Projekt 26 Trainingseinheiten pro Woche) war die Resonanz hervorragend.

 

Vor der beeindruckenden Kulisse von bis zu 200 Zuschauern, die sichtlich ihren Spaß hatten und mitfieberten, setzte sich am Ende das gemeinsame Team der Kopernikus- und Dr.-Theo-Schöller-Schule durch – wobei der Sieg an diesem Tag nur von untergeordneter Bedeutung war. Viel wichtiger für alle Beteiligten war die Erfahrung und Freude an der gemeinsamen Aktivität, was auch Post SV-Abteilungsleiter Martin Will herausstrich: „Ich glaube, dass wir den Kindern viel mehr vermitteln als die Grundzüge des Basketballspiels: Gemeinschaft, Teamgeist und soziales Verhalten sind die zentralen Themen, an die wir die Kinder heranführen wollen.“ „Diese Werte tragen unseren Verein und wir sehen unsere gesellschaftliche Verantwortung und Aufgabe darin, den Kindern diese nahezubringen.“ ergänzte der Vorsitzende des Fördervereins Jugend-Basketball Post SV Nürnberg e.V., Reinhard Wörlein, dessen Verein insbesondere die Finanzierung der Trainer für die SAGs unterstützt.

 

Für die Kinder steht aber naturgemäß der Basketball im absoluten Mittelpunkt. Und so war die Freude groß, neben den für viele der Kinder ersten „richtigen“ Basketballspielen mit Schiedsrichter und Punktanzeige, das Spielabzeichen in Bronze des Deutschen Basketball Bundes erwerben zu können. „Die Trainer in den AGs haben hervorragende Arbeit geleistet; alle Kinder haben den Spielabzeichen-Parcours mit Bravour gemeistert“ freute sich Michael Hertlein, hauptamtlicher Jugendtrainer des Post SV und an diesem Tag zuständig für diesen Teil der Veranstaltung.

Und so bleibt nach der Verabschiedung und Siegerehrung nur das Fazit einer jungen Teilnehmerin: „Schade, dass das nächste Abschlussturnier erst wieder nächstes Jahr ist…“.