Post SV Nürnberg Basketball

Abschlussbericht BBC Coburg


Erfolgreiches Jahr des JUNIOR FRANKEN Partners BBC Coburg   Im zweiten Jahr ihres Bestehens ist es unseren jüngsten Basketballern gelungen nicht nur die Meisterschaft zu erringen, sondern auch gleichzeitig das sportlich erfolgreichste Team der …

Julez_BBC_2015_03_08-4183 Erfolgreiches Jahr des JUNIOR FRANKEN Partners BBC Coburg   Im zweiten Jahr ihres Bestehens ist es unseren jüngsten Basketballern gelungen nicht nur die Meisterschaft zu erringen, sondern auch gleichzeitig das sportlich erfolgreichste Team der Saison 2014/15 des gesamten BBC COBURG zu stellen. Coach Ibi gab einmal wieder sein Bestes und fasst im folgenden, meines Erachtens recht amüsanten „Bericht“, den Werdegang der U10 in den vergangenen Wochen zusammen.   Vorab möchte ich mich als Head des Teams für die exzellente Unterstützung der Eltern bedanken, auch wenn hin und wieder es Diskussionen gab (ha ja, wo gibt es die nicht ?). Ohne Euer Engagement wäre dieser Erfolg des BBC nie zu bewerkstelligen gewesen.   Eines verspreche ich Euch, diese Meisterschaft wird auf jeden Fall noch gebührend gefeiert werden, das sind wir unseren Eltern (auch BBC Ultras genannt) und natürlich den Kids schuldig !   So und nun viel Spaß beim Lesen …   BBC COBURG:TTL Bamberg 61:21   Schon mal überlegt, was unsere Kids so während dem Spiel denken…? Ich weiß es leider auch nicht, aber vielleicht…:   "Na toll! Jetzt hat er tatsächlich getroffen. Was zeigt der Schiri an…? Oh, nein, also auch noch einen Dreier! Wir haben jetzt schon so viele Würfe versemmelt und als ob das nicht genug ist, kassieren wir nun auch noch einen Gegenkorb – für drei. Dass die Gegner für ihre ersten Punkte 4 Minuten gebraucht haben, ist im Moment leider nur ein schwacher Trost, wenn man mit 3 zu 0 hinten liegt. Das kann doch nicht sein… nur weil Dustin heute nicht mitspielt? Nein, wir müssen jetzt endlich mal unsere Würfe besser treffen! Ein Blick zu Murat… Oh, der schaut aber echt böse. Naja, er hat ja leider Recht. Und jetzt nimmt er auch noch eine Auszeit – das wird Ärger geben…   „Kinder, was ist denn los mit euch?! Schlaft ihr alle noch? Wacht mal auf und konzentriert euch mehr, wir müssen vorne mal unsere einfachen Würfe treffen, zumal wir drei, vier Wurfchancen haben.“ Oh, oh, jetzt schaut er mich an. „Auch du, Ibo!“ Mist! „Du hast vorhin einen einfachen Korbleger verworfen.“ Ja, weiß ich selber… „Hab doch keine Angst vor deinem Gegenspieler…“ Angst? Vor dem? „… dribble einfach zum Korb, mach deine zwei Schritte und schließe mit einem sauberen Korbleger ab, okay?“ Wenn’s doch so leicht wäre… „Ich weiß doch, dass du das kannst!“ Ja! Ich weiß es auch und ich zeig’s ihm gleich! „Okay, Murat, mach ich!“ Es geht weiter. Wir müssen jetzt endlich mal treffen, so geht das ja nicht. Okay, Tim bringt den Ball nach vorne… am besten laufe ich mich mal frei. „Tim!“ Tim passt mir den Ball zu… guter Pass. So. Jetzt muss ich mal was machen, aber was? Ich muss meinen nervigen Gegenspieler loswerden! Aber wie? Wie war das nochmal im Training, Murat hat das doch erklärt: Ich dribble am besten mal nach links… ja, er zieht mit! Noch ein Stück… und jetzt Handwechsel auf rechts und zügig zum Korb! Ja, er kommt kaum noch hinterher, ha ha! Und jetzt sauber hoch und… *klatsch* Aua, das hat wehgetan! Der Schiri pfeift Foul, na immerhin. Und der Ball… der ist drin! Yes!! „And one!“, höre ich jemanden schreien… unsere Fans halt. Jaden und Emil kommen zu mir gerannt, um mir beim Aufstehen zu helfen und klatschen bei mir ab. Danke, Jungs!   So und jetzt noch einen Freiwurf. Woran sollte ich beim Freiwurf nochmal denken…? Mist, vergessen. Naja, Murat wird’s eh gleich rufen. „Denk an die Keksdose, Ibo!“ Achjaaa, Keksdose, genau!   Drin. Geht doch. Und während die Eltern sich noch lautstark über unseren Ausgleich freuen, geht’s bei uns auf dem Feld schon weiter mit –wer hätt‘s gedacht: „Ball sehen, Kinder, Ball sehen!“     "War ja klar!"   Das Spiel (gegen TTL Bamberg 2) gewannen die Kids übrigens nach einem schwächeren Start jedoch bei kontinuierlicher Leistungssteigerung mit 61:21.   Es spielten: Tizian Schmitt, Tim Paukovic 10 Punkte, Emil Knoch 20, Mia Ruppert, Denis Gülmüs, Leni Sedlacek, Jaden Brown 6, Ibrahim Eryilmaz 20, Chalece Rungaldier, Nick Hofmann, Florian Riedel 5   BBC Bayreuth:BBC COBURG 7:103   Deutlich souveräner zeigte sich die Truppe um Headcoach Avcilar in Bayreuth, als man den Gastgeber mit 103:7 bezwang. Und so komisch das auch klingt: Das –zugegeben: wirklich deutliche– Ergebnis war an diesem Tag nur zweitrangig! Denn die 8 angereisten Kids legten in Bayreuth nicht nur einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hin, sondern spielten über 40 Minuten treu dem Motto: „Wirf du, ich hab schon gepunktet.“ Nicht anders sind vor allem zwei Szenen aus dem Spiel zu erklären, die neben zahllosen weiteren tollen Aktionen herausgehoben werden müssen:   Szene 1: „Hauptsache, Mia trifft“   Rebound Flo, schneller Pass zu Dustin, Dustin dribbelt vor … alleine … vollkommen frei. Und während sich die Coaches schon auf einen sauberen Rechtskorbleger freuen, hat es sich Dustin plötzlich anders überlegt:  Scheinbar grundlos stoppt er abrupt ab! Die Trainer blicken sich fragend an: Warum macht er das?   Warum? Weil nämlich direkt hinter ihm Mia mitgerannt ist, die nun ebenfalls vor dem Korb steht! Ein weiterer Pass zu Mia, diese wirft und…. Trifft! Die Spieler feiern sich, die Eltern freuen sich und die Trainer grinsen: Tolles Teamplay!   Szene 2: „Mädels helfen sich gegenseitig“ Ähnlich einprägsam war eine andere Situation, bei der diesmal die Mädels hervorstachen! Tizian holt sich den Rebound, dribbelt zum Korb und passt zu Chalece, welche frei vor dem Korb steht. Neben ihr steht Leni. Und obwohl Chalece ohne Gegenspieler selbst werfen könnte, übergibt sie den Ball an Leni, welche sich dann natürlich mit einem Treffer bedankt. Die Mädels halt!   So passierte es, dass in dem Spiel alle 8 Kids punkteten und das dank eines wirklich herausragenden und vorbildlichen Zusammenspiels aller Kids. Zur sehr großen Freude der beiden Trainer!   Für Coburg gingen an den Start: Tizian Schmitt 8 Punkte, Emil Knoch 12, Mia Ruppert 5, Leni Sedlacek 8, Dustin Forkel 26, Ibrahim Eryilmaz 26, Chalece Rungaldier 8, Florian Riedel 10   BBC COBURG:ATS Kulmbach 83:30   SV Weidenberg:BBC COBURG 23:59   DJK Don Bosco Bamberg:BBC COBURG 11:74   Nachdem die Mannschaft sich am 02.05. im letzten Spiel vor heimischer Kulisse bei den vielen engagierten Eltern mit einem 83:30-Sieg über Kulmbach gebührend verabschiedet hatte, standen noch zwei weitere Spiele auf der „Agenda Meisterschaft“: Eines davon war das Topspiel in Weidenberg! Und obwohl die Kids sich auf das Spiel „Erster gegen den Zweiten“ schon lange gefreut hatten, zeigten sie sich von der lauten und emotionalen Stimmung in der Weidenberger Bärenhalle vor allem zu Beginn des Spiels beeindruckt. So stand es nach 5 gespielten Minuten 0:3 aus Coburger Sicht.   Aber um es kurz zu machen: Diese Führung war die erste, höchste und einzige Führung der Heimmannschaft, die die Kids danach mit einem eiskalten 17:0-Lauf beendeten. Die Fronten waren geklärt.   So gewannen die Jungs und Mädchen nicht nur dieses durchweg körperlich geführte und hart umkämpfte Spiel mit 23:59, sondern eroberten bereits einen Spieltag vor dem Ende der Saison die Meisterschaft in der Bezirksklasse U10 Oberfranken, was mit einer HUMBA im Mittelkreis der Weidenberger Bärenhalle von Spielern und Trainern ausgiebig gefeiert wurde!   Mit Pokalen und Meistershirts wurden die Kids nach dem letzten Spiel, welches man gegen DJK Bamberg 3 gewann, schließlich nicht nur für die Meisterschaft, sondern auch die großartige Leistung während der Saison belohnt, und die Spielzeit 14/15 beendet. Nochmals Glückwunsch an die Kiddies!   Mein persönliches Fazit: Die individuellen Fortschritte, der Spaß der Kids am Basketball, das Team-Gefühl und der ständige Drang jedes Kindes, mehr zu lernen, sich weiterzuentwickeln: Das ist der Grund, stolz auf unsere U10 sein zu können - Meisterschaft hin oder her ... wobei die Kids den ersten Platz einfach verdient haben!   Insofern gilt den Spielern, dem Headcoach Murat und den großartigen Eltern (BBC-Ultras) mein bester Dank für diese phantastische Saison!   Gegen Kulmbach spielten: Tizian Schmitt 3 Punkte, Tim Paukovic 21, Emil Knoch 10, Mia Ruppert, Dustin Forkel 25, Leni Sedlacek 4, Jaden Brown 2, Ibrahim Eryilmaz 14, Chalece Rungaldier, Deniz Gülmüs, Florian Riedel 4   In Weidenberg spielten: Tizian Schmitt, Tim Paukovic 10 Punkte, Emil Knoch 10, Mia Ruppert 1, Dustin Forkel 21, Leni Sedlacek 2, Jaden Brown 5, Ibrahim Eryilmaz 10, Chalece Rungaldier   In Bamberg spielten: Tizian Schmitt 2 Punkte, Tim Paukovic 12, Mia Ruppert 4, Dustin Forkel 17, Leni Sedlacek 2, Jaden Brown 14, Ibrahim Eryilmaz 21, Chalece Rungaldier, Nick Hofmann, Florian Riedel 2  

Julez_BBC_2015_03_08-4183

Erfolgreiches Jahr des JUNIOR FRANKEN Partners BBC Coburg

 

Im zweiten Jahr ihres Bestehens ist es unseren jüngsten Basketballern gelungen nicht nur die Meisterschaft zu erringen, sondern auch gleichzeitig das sportlich erfolgreichste Team der Saison 2014/15 des gesamten BBC COBURG zu stellen. Coach Ibi gab einmal wieder sein Bestes und fasst im folgenden, meines Erachtens recht amüsanten „Bericht“, den Werdegang der U10 in den vergangenen Wochen zusammen.

 

Vorab möchte ich mich als Head des Teams für die exzellente Unterstützung der Eltern bedanken, auch wenn hin und wieder es Diskussionen gab (ha ja, wo gibt es die nicht ?). Ohne Euer Engagement wäre dieser Erfolg des BBC nie zu bewerkstelligen gewesen.

 

Eines verspreche ich Euch, diese Meisterschaft wird auf jeden Fall noch gebührend gefeiert werden, das sind wir unseren Eltern (auch BBC Ultras genannt) und natürlich den Kids schuldig !

 

So und nun viel Spaß beim Lesen …

 

BBC COBURG:TTL Bamberg 61:21

 

Schon mal überlegt, was unsere Kids so während dem Spiel denken…? Ich weiß es leider auch nicht, aber vielleicht…:

 

„Na toll! Jetzt hat er tatsächlich getroffen. Was zeigt der Schiri an…? Oh, nein, also auch noch einen Dreier! Wir haben jetzt schon so viele Würfe versemmelt und als ob das nicht genug ist, kassieren wir nun auch noch einen Gegenkorb – für drei. Dass die Gegner für ihre ersten Punkte 4 Minuten gebraucht haben, ist im Moment leider nur ein schwacher Trost, wenn man mit 3 zu 0 hinten liegt. Das kann doch nicht sein… nur weil Dustin heute nicht mitspielt? Nein, wir müssen jetzt endlich mal unsere Würfe besser treffen! Ein Blick zu Murat… Oh, der schaut aber echt böse. Naja, er hat ja leider Recht. Und jetzt nimmt er auch noch eine Auszeit – das wird Ärger geben…

 

„Kinder, was ist denn los mit euch?! Schlaft ihr alle noch? Wacht mal auf und konzentriert euch mehr, wir müssen vorne mal unsere einfachen Würfe treffen, zumal wir drei, vier Wurfchancen haben.“ Oh, oh, jetzt schaut er mich an. „Auch du, Ibo!“ Mist! „Du hast vorhin einen einfachen Korbleger verworfen.“ Ja, weiß ich selber… „Hab doch keine Angst vor deinem Gegenspieler…“ Angst? Vor dem? „… dribble einfach zum Korb, mach deine zwei Schritte und schließe mit einem sauberen Korbleger ab, okay?“ Wenn’s doch so leicht wäre… „Ich weiß doch, dass du das kannst!“ Ja! Ich weiß es auch und ich zeig’s ihm gleich! „Okay, Murat, mach ich!“
Es geht weiter. Wir müssen jetzt endlich mal treffen, so geht das ja nicht. Okay, Tim bringt den Ball nach vorne… am besten laufe ich mich mal frei. „Tim!“ Tim passt mir den Ball zu… guter Pass. So. Jetzt muss ich mal was machen, aber was? Ich muss meinen nervigen Gegenspieler loswerden! Aber wie? Wie war das nochmal im Training, Murat hat das doch erklärt: Ich dribble am besten mal nach links… ja, er zieht mit! Noch ein Stück… und jetzt Handwechsel auf rechts und zügig zum Korb! Ja, er kommt kaum noch hinterher, ha ha! Und jetzt sauber hoch und… *klatsch* Aua, das hat wehgetan! Der Schiri pfeift Foul, na immerhin. Und der Ball… der ist drin! Yes!! „And one!“, höre ich jemanden schreien… unsere Fans halt. Jaden und Emil kommen zu mir gerannt, um mir beim Aufstehen zu helfen und klatschen bei mir ab. Danke, Jungs!

 

So und jetzt noch einen Freiwurf. Woran sollte ich beim Freiwurf nochmal denken…? Mist, vergessen. Naja, Murat wird’s eh gleich rufen. „Denk an die Keksdose, Ibo!“ Achjaaa, Keksdose, genau!

 

Drin. Geht doch. Und während die Eltern sich noch lautstark über unseren Ausgleich freuen, geht’s bei uns auf dem Feld schon weiter mit –wer hätt‘s gedacht: „Ball sehen, Kinder, Ball sehen!“

 

 

„War ja klar!“

 

Das Spiel (gegen TTL Bamberg 2) gewannen die Kids übrigens nach einem schwächeren Start jedoch bei kontinuierlicher Leistungssteigerung mit 61:21.

 

Es spielten: Tizian Schmitt, Tim Paukovic 10 Punkte, Emil Knoch 20, Mia Ruppert, Denis Gülmüs, Leni Sedlacek, Jaden Brown 6, Ibrahim Eryilmaz 20, Chalece Rungaldier, Nick Hofmann, Florian Riedel 5

 

BBC Bayreuth:BBC COBURG 7:103

 

Deutlich souveräner zeigte sich die Truppe um Headcoach Avcilar in Bayreuth, als man den Gastgeber mit 103:7 bezwang. Und so komisch das auch klingt: Das –zugegeben: wirklich deutliche– Ergebnis war an diesem Tag nur zweitrangig! Denn die 8 angereisten Kids legten in Bayreuth nicht nur einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg hin, sondern spielten über 40 Minuten treu dem Motto: „Wirf du, ich hab schon gepunktet.“ Nicht anders sind vor allem zwei Szenen aus dem Spiel zu erklären, die neben zahllosen weiteren tollen Aktionen herausgehoben werden müssen:

 

Szene 1: „Hauptsache, Mia trifft“

 

Rebound Flo, schneller Pass zu Dustin, Dustin dribbelt vor … alleine … vollkommen frei. Und während sich die Coaches schon auf einen sauberen Rechtskorbleger freuen, hat es sich Dustin plötzlich anders überlegt:  Scheinbar grundlos stoppt er abrupt ab! Die Trainer blicken sich fragend an: Warum macht er das?

 

Warum? Weil nämlich direkt hinter ihm Mia mitgerannt ist, die nun ebenfalls vor dem Korb steht! Ein weiterer Pass zu Mia, diese wirft und…. Trifft! Die Spieler feiern sich, die Eltern freuen sich und die Trainer grinsen: Tolles Teamplay!

 

Szene 2: „Mädels helfen sich gegenseitig“
Ähnlich einprägsam war eine andere Situation, bei der diesmal die Mädels hervorstachen! Tizian holt sich den Rebound, dribbelt zum Korb und passt zu Chalece, welche frei vor dem Korb steht. Neben ihr steht Leni. Und obwohl Chalece ohne Gegenspieler selbst werfen könnte, übergibt sie den Ball an Leni, welche sich dann natürlich mit einem Treffer bedankt. Die Mädels halt!

 

So passierte es, dass in dem Spiel alle 8 Kids punkteten und das dank eines wirklich herausragenden und vorbildlichen Zusammenspiels aller Kids. Zur sehr großen Freude der beiden Trainer!

 

Für Coburg gingen an den Start: Tizian Schmitt 8 Punkte, Emil Knoch 12, Mia Ruppert 5, Leni Sedlacek 8, Dustin Forkel 26, Ibrahim Eryilmaz 26, Chalece Rungaldier 8, Florian Riedel 10

 

BBC COBURG:ATS Kulmbach 83:30

 

SV Weidenberg:BBC COBURG 23:59

 

DJK Don Bosco Bamberg:BBC COBURG 11:74

 

Nachdem die Mannschaft sich am 02.05. im letzten Spiel vor heimischer Kulisse bei den vielen engagierten Eltern mit einem 83:30-Sieg über Kulmbach gebührend verabschiedet hatte, standen noch zwei weitere Spiele auf der „Agenda Meisterschaft“: Eines davon war das Topspiel in Weidenberg!
Und obwohl die Kids sich auf das Spiel „Erster gegen den Zweiten“ schon lange gefreut hatten, zeigten sie sich von der lauten und emotionalen Stimmung in der Weidenberger Bärenhalle vor allem zu Beginn des Spiels beeindruckt. So stand es nach 5 gespielten Minuten 0:3 aus Coburger Sicht.

 

Aber um es kurz zu machen: Diese Führung war die erste, höchste und einzige Führung der Heimmannschaft, die die Kids danach mit einem eiskalten 17:0-Lauf beendeten. Die Fronten waren geklärt.

 

So gewannen die Jungs und Mädchen nicht nur dieses durchweg körperlich geführte und hart umkämpfte Spiel mit 23:59, sondern eroberten bereits einen Spieltag vor dem Ende der Saison die Meisterschaft in der Bezirksklasse U10 Oberfranken, was mit einer HUMBA im Mittelkreis der Weidenberger Bärenhalle von Spielern und Trainern ausgiebig gefeiert wurde!

 

Mit Pokalen und Meistershirts wurden die Kids nach dem letzten Spiel, welches man gegen DJK Bamberg 3 gewann, schließlich nicht nur für die Meisterschaft, sondern auch die großartige Leistung während der Saison belohnt, und die Spielzeit 14/15 beendet. Nochmals Glückwunsch an die Kiddies!

 

Mein persönliches Fazit: Die individuellen Fortschritte, der Spaß der Kids am Basketball, das Team-Gefühl und der ständige Drang jedes Kindes, mehr zu lernen, sich weiterzuentwickeln: Das ist der Grund, stolz auf unsere U10 sein zu können – Meisterschaft hin oder her … wobei die Kids den ersten Platz einfach verdient haben!

 

Insofern gilt den Spielern, dem Headcoach Murat und den großartigen Eltern (BBC-Ultras) mein bester Dank für diese phantastische Saison!

 

Gegen Kulmbach spielten: Tizian Schmitt 3 Punkte, Tim Paukovic 21, Emil Knoch 10, Mia Ruppert, Dustin Forkel 25, Leni Sedlacek 4, Jaden Brown 2, Ibrahim Eryilmaz 14, Chalece Rungaldier, Deniz Gülmüs, Florian Riedel 4

 

In Weidenberg spielten: Tizian Schmitt, Tim Paukovic 10 Punkte, Emil Knoch 10, Mia Ruppert 1, Dustin Forkel 21, Leni Sedlacek 2, Jaden Brown 5, Ibrahim Eryilmaz 10, Chalece Rungaldier

 

In Bamberg spielten: Tizian Schmitt 2 Punkte, Tim Paukovic 12, Mia Ruppert 4, Dustin Forkel 17, Leni Sedlacek 2, Jaden Brown 14, Ibrahim Eryilmaz 21, Chalece Rungaldier, Nick Hofmann, Florian Riedel 2