Post SV Nürnberg Basketball

FC Baunach stellt Einlaufkinder


U12 des FC Baunach läuft beim Oberfrankenderby mit den Stars der Brose Baskets ein Treffpunkt war um 19:00 Uhr, um 20:00 Uhr aber erst Jump. Was passiert wohl in der Stunde davor? Das fragten sich bestimmt die 14 Kinder, die beim Oberfrankenderby de…

U12 des FC Baunach läuft beim Oberfrankenderby mit den Stars der Brose Baskets ein

Treffpunkt war um 19:00 Uhr, um 20:00 Uhr aber erst Jump. Was passiert wohl in der Stunde davor? Das fragten sich bestimmt die 14 Kinder, die beim Oberfrankenderby der Brose Baskets gegen medi Bayreuth am 30.04.15 mit einlaufen sollten. Kurz nach 19:00 Uhr ging es dann in die Halle und in die Umkleide. Dort zog man sich zuerst einmal die Trikots von Langnese an, ehe Marcus Beck den Ablauf allen Kindern erklärte. Jeder der Jungs und Mädels hatte natürlich seinen Liebelingsspieler, mit dem er am Liebsten einlaufen wollte. Leider konnten aber nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. Nach kurzer Toilettenpause schaute man noch kurz den Spielern beim Aufwärmen zu, ehe es dann auch schon 15 Minuten vor Spielbeginn los ging. Alle stellten sich in einer Reihe auf und die Spieler liefen nach und nach mit den Kids ein. Nach dem Einlaufen hieß es dann: schnell umziehen, damit nicht allzu viel vom Spiel verpasst wird. Eine starke Leistung ließ nur wenig Spannung aufkommen und am Ende stand ein deutlicher 99:64 Sieg der Bamberger auf der Anzeigetafel. Zum Schluss gab es für jeden Spieler noch ein T-Shirt als Erinnerung und ein aufregender Tag als Einlaufkind ging für die Spielerinnen und Spieler zu Ende.

U12 des FC Baunach läuft beim Oberfrankenderby mit den Stars der Brose Baskets ein

Treffpunkt war um 19:00 Uhr, um 20:00 Uhr aber erst Jump. Was passiert wohl in der Stunde davor? Das fragten sich bestimmt die 14 Kinder, die beim Oberfrankenderby der Brose Baskets gegen medi Bayreuth am 30.04.15 mit einlaufen sollten. Kurz nach 19:00 Uhr ging es dann in die Halle und in die Umkleide. Dort zog man sich zuerst einmal die Trikots von Langnese an, ehe Marcus Beck den Ablauf allen Kindern erklärte. Jeder der Jungs und Mädels hatte natürlich seinen Liebelingsspieler, mit dem er am Liebsten einlaufen wollte. Leider konnten aber nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. Nach kurzer Toilettenpause schaute man noch kurz den Spielern beim Aufwärmen zu, ehe es dann auch schon 15 Minuten vor Spielbeginn los ging. Alle stellten sich in einer Reihe auf und die Spieler liefen nach und nach mit den Kids ein. Nach dem Einlaufen hieß es dann: schnell umziehen, damit nicht allzu viel vom Spiel verpasst wird. Eine starke Leistung ließ nur wenig Spannung aufkommen und am Ende stand ein deutlicher 99:64 Sieg der Bamberger auf der Anzeigetafel. Zum Schluss gab es für jeden Spieler noch ein T-Shirt als Erinnerung und ein aufregender Tag als Einlaufkind ging für die Spielerinnen und Spieler zu Ende.