Post SV Nürnberg Basketball

Große JUNIOR FRANKEN Coach Clinic in Bamberg


Am 02. Februar 2017 fand in der Bamberger BasKIDhall die erste JUNIOR FRANKEN Coach Clinic des neuen Jahres statt. Eingeladen waren Minitrainer aus allen vier JUNIOR FRANKEN Standorten, also aus Bamberg, Bayreuth, Nürnberg und Würzburg. Thema des g…

Am 02. Februar 2017 fand in der Bamberger BasKIDhall die erste JUNIOR FRANKEN Coach Clinic des neuen Jahres statt. Eingeladen waren Minitrainer aus allen vier JUNIOR FRANKEN Standorten, also aus Bamberg, Bayreuth, Nürnberg und Würzburg. Thema des großen Zusammentreffens der vielen JUNIOR FRANKEN-Vereine war neben dem Konzept der „Bamberger Ballschule“ auch das Individualtraining und Life Kinetik im Minibereich. Die Referenten Markus Lempetzeder, verantwortlich für die Konzeption der „Bamberger Ballschule“ und Projektleiter der Bamberger KiGa Baskets, sowie Moritz Hirmke, Mentalcoach der Nachwuchsmannschaften der Brose Bamberg Youngsters, gaben während der rund zweistündigen Coach Clinic wertvolle Tipps für das Training mit Spielerinnen und Spielern der Altersklassen U12 und jünger. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bambergers JUNIOR FRANKEN Head Antonia Schreiner, eröffnete Moritz Hirmke die Coach Clinic. Mit verschiedenen Übungen zum Thema Gehirnjogging und Bewegung, Life Kinetik genannt, animierte er die Coach Clinic-Teilnehmer zum Selberausprobieren und gab Tipps und Ratschläge, wie die Übungen am besten in das Training eingebaut werden können, um Basketballspieler im Minibereich entsprechend zu fördern. Markus Lempetzeder legte den Schwerpunkt seiner Einheit zunächst auf das Dribbling im Individualtraining und zeigte verschiedene Varianten, die einzelnen Bestandteile des Dribblings spielerisch zu fördern und zu fordern. So stellte er beispielsweise die Spiele „Balldieb“, „Chinesische Mauer“, „Feuer,Wasser,Basketball“ und „Dribbelchallenge“ vor, die sich allesamt zum spielerischen Erlernen der Dribbeltechnik und zum  Vertiefen dieser Technik eignen. Anschließend gab er den rund 40 Vereinsvertretern, die sich in der BasKIDhall eingefunden hatten, einen Einblick in das Konzept der „Bamberger Ballschule“, die seit der Saison 2016/2017 das Herzstück des Bamberger Jugendprogrammes ist. Exemplarisch stellte er einige Spielformen aus den Stundenbildern der Ballschule vor, die den Ballschultrainern als Leitfaden für die Einheiten dienen. Der Schwerpunkt der Übungen liegt dabei auf der Hinführung zum Basketballsport, sodass jede Spielform sich eignet, den Kindern basketballspezifische Elemente näher zu bringen und ihnen eine Idee des Basketballsportes zu vermitteln. Im Anschluss an die Coach Clinic wurden alle teilnehmenden Trainer in die BROSE ARENA eingeladen, um sich gemeinsam die Euroleaguepartie Brose Bamberg gegen Maccabi FOX Tel Aviv anzusehen. „Ein großer Dank gilt der U13 Leistungsmannschaft, die sich als Demo-Team zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei den beiden Referenten sowie allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen an einem Donnerstagabend. Von Bamberg über Bayreuth, Würzburg und Nürnberg waren aus allen vier JUNIOR FRANKEN Standorten Minitrainer vertreten und ich freue mich auf positive Ergebnisse und Rückmeldungen aus den kommenden Trainingseinheiten!“, so Antonia Schreiner.   Text und Bild: Lina Ahlf (Brose Bamberg)

Am 02. Februar 2017 fand in der Bamberger BasKIDhall die erste JUNIOR FRANKEN Coach Clinic des neuen Jahres statt. Eingeladen waren Minitrainer aus allen vier JUNIOR FRANKEN Standorten, also aus Bamberg, Bayreuth, Nürnberg und Würzburg. Thema des großen Zusammentreffens der vielen JUNIOR FRANKEN-Vereine war neben dem Konzept der „Bamberger Ballschule“ auch das Individualtraining und Life Kinetik im Minibereich. Die Referenten Markus Lempetzeder, verantwortlich für die Konzeption der „Bamberger Ballschule“ und Projektleiter der Bamberger KiGa Baskets, sowie Moritz Hirmke, Mentalcoach der Nachwuchsmannschaften der Brose Bamberg Youngsters, gaben während der rund zweistündigen Coach Clinic wertvolle Tipps für das Training mit Spielerinnen und Spielern der Altersklassen U12 und jünger.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Bambergers JUNIOR FRANKEN Head Antonia Schreiner, eröffnete Moritz Hirmke die Coach Clinic. Mit verschiedenen Übungen zum Thema Gehirnjogging und Bewegung, Life Kinetik genannt, animierte er die Coach Clinic-Teilnehmer zum Selberausprobieren und gab Tipps und Ratschläge, wie die Übungen am besten in das Training eingebaut werden können, um Basketballspieler im Minibereich entsprechend zu fördern.

Markus Lempetzeder legte den Schwerpunkt seiner Einheit zunächst auf das Dribbling im Individualtraining und zeigte verschiedene Varianten, die einzelnen Bestandteile des Dribblings spielerisch zu fördern und zu fordern. So stellte er beispielsweise die Spiele „Balldieb“, „Chinesische Mauer“, „Feuer,Wasser,Basketball“ und „Dribbelchallenge“ vor, die sich allesamt zum spielerischen Erlernen der Dribbeltechnik und zum  Vertiefen dieser Technik eignen. Anschließend gab er den rund 40 Vereinsvertretern, die sich in der BasKIDhall eingefunden hatten, einen Einblick in das Konzept der „Bamberger Ballschule“, die seit der Saison 2016/2017 das Herzstück des Bamberger Jugendprogrammes ist. Exemplarisch stellte er einige Spielformen aus den Stundenbildern der Ballschule vor, die den Ballschultrainern als Leitfaden für die Einheiten dienen. Der Schwerpunkt der Übungen liegt dabei auf der Hinführung zum Basketballsport, sodass jede Spielform sich eignet, den Kindern basketballspezifische Elemente näher zu bringen und ihnen eine Idee des Basketballsportes zu vermitteln.

Im Anschluss an die Coach Clinic wurden alle teilnehmenden Trainer in die BROSE ARENA eingeladen, um sich gemeinsam die Euroleaguepartie Brose Bamberg gegen Maccabi FOX Tel Aviv anzusehen.
„Ein großer Dank gilt der U13 Leistungsmannschaft, die sich als Demo-Team zur Verfügung gestellt hat. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei den beiden Referenten sowie allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen an einem Donnerstagabend. Von Bamberg über Bayreuth, Würzburg und Nürnberg waren aus allen vier JUNIOR FRANKEN Standorten Minitrainer vertreten und ich freue mich auf positive Ergebnisse und Rückmeldungen aus den kommenden Trainingseinheiten!“, so Antonia Schreiner.

 

Text und Bild: Lina Ahlf (Brose Bamberg)