Post SV Nürnberg Basketball

Investition zahlt sich aus


  Auf eines der erfolgreichsten Wochenenden der letzten Jahre blickt das Franken1st-Programm an diesem Montag zurück. Während die Profis der Brose Baskets mit einem Sieg gegen ALBA BERLIN ein Ausrufezeichen setzten, bewies auch das Nachwuchs- …

 

Auf eines der erfolgreichsten Wochenenden der letzten Jahre blickt das Franken1st-Programm an diesem Montag zurück.

Während die Profis der Brose Baskets mit einem Sieg gegen ALBA BERLIN ein Ausrufezeichen setzten, bewies auch das Nachwuchs- und Förderprogramm der Brose Baskets unter dem Dach von Franken1st eindrucksvoll seine Stärke.
Das NBBL-Team von Kooperationspartner TSV Breitengüßbach qualifizierte sich durch einen Auswärtssieg bei Team München Nord endgültig für das TOP4 um die deutsche Meisterschaft am 11. und 12. Mai in Bamberg. Kurz davor, der NBBL ins TOP4 zu folgen ist auch die JBBL-Mannschaft des TSV Breitengüßbach, die mit einem fulminanten 48-Punkte-Sieg bei CYBEX Urspring, die Weichen auf den Einzug in die Endrunde gestellt hat und sich im Rückspiel am 28. April sogar eine Niederlage mit 47 Punkten leisten kann. Erstmals wären damit in beiden Altersklassen Teams des Ausrichters für das TOP4 qualifiziert Dass die Erfolge in den beiden Nachwuchsbundesligen auf einem nachhaltigen Konzept beruhen, beweist der Erfolg der jüngsten Leistungsmannschaft im Konzept: die U14 des TTL Bamberg sicherte sich am Wochenende souverän die Bayerische Meisterschaft, ebenso wie das U18 Team von Kooperationspartner Regnitztal Baskets.
Für die größte Überraschung sorgte allerdings die Regionalliga-Mannschaft von BODY STREET Baunach, die nach einem Sieg in Würzburg nicht nur die Meisterschaft in der Regionalliga feiern konnte, sondern auch den Aufstieg in die zweite Liga ProB perfekt machte. Das breit aufgestellte Franken1st-Programm kann somit den bitteren Abstieg des ProB-Teams des TSV Breitengüßbach auffangen und wird weiterhin ein Farmteam in der zweiten Liga stellen, in dem die  Top-Talente des Programms auf dem Sprung in die Bundesliga Wettkampferfahrung sammeln können.
I-Tüpfelchen des Wochenendes ist für Wolfgang Heyder neben den Teamerfolgen „die Entwicklung von Philipp Neumann, der sich zu einem absoluten Leistungsträger im Bundesligabereich gemausert hat. Er ist einer, der bei uns groß geworden ist und jetzt wirklich seinen Mann auf dem BBL-Court steht.“ Der 21 Jahre alte Center erzielte im Spiel gegen ALBA BERLIN 19 Punkte und bewies, dass der Weg nach oben offen ist.

 
 

 

Auf eines der erfolgreichsten Wochenenden der letzten Jahre blickt das Franken1st-Programm an diesem Montag zurück.

Während die Profis der Brose Baskets mit einem Sieg gegen ALBA BERLIN ein Ausrufezeichen setzten, bewies auch das Nachwuchs- und Förderprogramm der Brose Baskets unter dem Dach von Franken1st eindrucksvoll seine Stärke.
Das NBBL-Team von Kooperationspartner TSV Breitengüßbach qualifizierte sich durch einen Auswärtssieg bei Team München Nord endgültig für das TOP4 um die deutsche Meisterschaft am 11. und 12. Mai in Bamberg. Kurz davor, der NBBL ins TOP4 zu folgen ist auch die JBBL-Mannschaft des TSV Breitengüßbach, die mit einem fulminanten 48-Punkte-Sieg bei CYBEX Urspring, die Weichen auf den Einzug in die Endrunde gestellt hat und sich im Rückspiel am 28. April sogar eine Niederlage mit 47 Punkten leisten kann. Erstmals wären damit in beiden Altersklassen Teams des Ausrichters für das TOP4 qualifiziert Dass die Erfolge in den beiden Nachwuchsbundesligen auf einem nachhaltigen Konzept beruhen, beweist der Erfolg der jüngsten Leistungsmannschaft im Konzept: die U14 des TTL Bamberg sicherte sich am Wochenende souverän die Bayerische Meisterschaft, ebenso wie das U18 Team von Kooperationspartner Regnitztal Baskets.
Für die größte Überraschung sorgte allerdings die Regionalliga-Mannschaft von BODY STREET Baunach, die nach einem Sieg in Würzburg nicht nur die Meisterschaft in der Regionalliga feiern konnte, sondern auch den Aufstieg in die zweite Liga ProB perfekt machte. Das breit aufgestellte Franken1st-Programm kann somit den bitteren Abstieg des ProB-Teams des TSV Breitengüßbach auffangen und wird weiterhin ein Farmteam in der zweiten Liga stellen, in dem die  Top-Talente des Programms auf dem Sprung in die Bundesliga Wettkampferfahrung sammeln können.
I-Tüpfelchen des Wochenendes ist für Wolfgang Heyder neben den Teamerfolgen „die Entwicklung von Philipp Neumann, der sich zu einem absoluten Leistungsträger im Bundesligabereich gemausert hat. Er ist einer, der bei uns groß geworden ist und jetzt wirklich seinen Mann auf dem BBL-Court steht.“ Der 21 Jahre alte Center erzielte im Spiel gegen ALBA BERLIN 19 Punkte und bewies, dass der Weg nach oben offen ist.