Post SV Nürnberg Basketball

Junior Franken Halbzeitspiel beim Spitzenderby


  Am 2. Weihnachtsfeiertag fuhr eine Auswahl der U10/U12 Mannschaften der DJK Neustadt zum Spitzenspiel von medi bayreuth gegen den amtierenden deutschen Meister Brose Bamberg. Die Mädchen und Jungs waren nicht nur aufgrund der Tatsache, ein Sp…

  Am 2. Weihnachtsfeiertag fuhr eine Auswahl der U10/U12 Mannschaften der DJK Neustadt zum Spitzenspiel von medi bayreuth gegen den amtierenden deutschen Meister Brose Bamberg. Die Mädchen und Jungs waren nicht nur aufgrund der Tatsache, ein Spitzenspiel im Basketball live mitzuerleben, aufgeregt. Das Team zusammen mit Eltern und Betreuern durfte das Spiel vom Presseraum aus verfolgen, was Assistant Coach Tim Nees zu verdanken war, der die Begegnung der beiden Junior Franken Nachwuchsteams möglich gemacht hatte.   Die Aussicht, in der Halbzeitpause vor 3.300 Zuschauern in der restlos auserkauften Oberfrankenhalle gegen das Mädchenteam des SC Kemmern zu spielen, war mit Sicherheit für alle Beteiligten ein absolutes Highlight. Obwohl es sich „nur“ um ein Freundschaftsspiel handelte, war jeder auf dem Spielfeld bemüht einen Korb zu werfen, um einmal im Leben den eigenen Namen vom Stadionsprecher zu hören. Leider gingen die 6 Minuten Spielzeit viel schnell zu Ende und die Profis kamen zurück aufs Feld.   Das Beste aber kam für alle Beteiligten zum Schluss als die Jungs und Mädels sowohl die letzten Spielminuten als auch die Verlängerung am Spielfeldrand hautnah miterleben durften. Trotz der Enttäuschung, das Lokalderby knapp verloren zu haben, nahmen sich einige der Medi-Profis nach dem Spiel Zeit, mit den Kindern abzuklatschen und Autogramme zu geben. Dieser Tag war mit Sicherheit ein Erlebnis, von dem die Kinder noch lange erzählen werden.

 

Am 2. Weihnachtsfeiertag fuhr eine Auswahl der U10/U12 Mannschaften der DJK Neustadt zum Spitzenspiel von medi bayreuth gegen den amtierenden deutschen Meister Brose Bamberg. Die Mädchen und Jungs waren nicht nur aufgrund der Tatsache, ein Spitzenspiel im Basketball live mitzuerleben, aufgeregt. Das Team zusammen mit Eltern und Betreuern durfte das Spiel vom Presseraum aus verfolgen, was Assistant Coach Tim Nees zu verdanken war, der die Begegnung der beiden Junior Franken Nachwuchsteams möglich gemacht hatte.

 

Die Aussicht, in der Halbzeitpause vor 3.300 Zuschauern in der restlos auserkauften Oberfrankenhalle gegen das Mädchenteam des SC Kemmern zu spielen, war mit Sicherheit für alle Beteiligten ein absolutes Highlight. Obwohl es sich „nur“ um ein Freundschaftsspiel handelte, war jeder auf dem Spielfeld bemüht einen Korb zu werfen, um einmal im Leben den eigenen Namen vom Stadionsprecher zu hören. Leider gingen die 6 Minuten Spielzeit viel schnell zu Ende und die Profis kamen zurück aufs Feld.

 

Das Beste aber kam für alle Beteiligten zum Schluss als die Jungs und Mädels sowohl die letzten Spielminuten als auch die Verlängerung am Spielfeldrand hautnah miterleben durften. Trotz der Enttäuschung, das Lokalderby knapp verloren zu haben, nahmen sich einige der Medi-Profis nach dem Spiel Zeit, mit den Kindern abzuklatschen und Autogramme zu geben. Dieser Tag war mit Sicherheit ein Erlebnis, von dem die Kinder noch lange erzählen werden.