Post SV Nürnberg Basketball

U12 der DJK Don Bosco Bamberg unter den besten vier Mannschaften in Bayern


  Am Wochenende 27./28.05.2017 fand in Altdorf die Bayerische Meisterschaft der U12 statt. Als letzte der weiterführenden Meisterschaften war damit nicht nur der Saisonhöhepunkt gekommen, sondern auch für alle Spieler der DJK die bislang grö…

  Am Wochenende 27./28.05.2017 fand in Altdorf die Bayerische Meisterschaft der U12 statt. Als letzte der weiterführenden Meisterschaften war damit nicht nur der Saisonhöhepunkt gekommen, sondern auch für alle Spieler der DJK die bislang größte sportliche Herausforderung in ihrem noch jungen Basketballerleben. Entsprechend motiviert gingen die Jungs der DJK Don Bosco Bamberg unter Federführung der beiden Trainer Christian Windolph und Jörg Zimmermann auch in ihrem ersten Gruppenspiel gegen den Dauerrivalen BBC Bayreuth zu Werke. Nachdem sich bereits im Vorfeld abgezeichnet hatte, dass mit dem TS Jahn München eine ungemein starke Mannschaft Ansprüche auf den Meistertitel anmelden würde, musste für den Halbfinaleinzug ein Sieg gegen den oberfränkischen Konkurrenten her. Mit einer der besten Saisonleistungen ging man schnell und deutlich in Führung (33:16 zur Halbzeit, Spielzeit jeweils 4 x 8 Minuten). Auch am Ende stand noch ein komfortables Plus auf der Anzeigentafel (59:48). Nach der Bayreuther Niederlage gegen TS Jahn München konnte man relativ entspannt in die zweite Partie des Tages gehen. Hier mussten die DJKler allerdings teures Lehrgeld zahlen, denn sie kamen mit der äußerst harten Spielweise der Oberbayern nicht zurecht. Erschwerend ist anzumerken, dass die Münchner weit außerhalb der zulässigen (Sonder)Regeln im U12-Bereich agierten (Doppeln schon an der Mittellinie oder Switchen in der Verteidigung). Gegen eine solche Spielweise waren die Jungs der DJK machtlos und kassierten dadurch eine bittere 38:100-Niederlage. Zwar herrschte danach dennoch Freude über den Halbfinaleinzug, doch wurde diese Freude deutlich durch die zu beklagenden Verletzungen, die aus der harten Spielweise der Münchner resultierten, getrübt. So mussten die Bamberger am Sonntag auf ihren längsten Mann ganz verzichten und auch einige andere Akteure spürten noch ihre Blessuren vom Vortag. Dadurch hatten sie im Halbfinale gegen den gastgebenden TV Altdorf, der sich am Samstag als Gruppensieger gegen den SC Heuchelhof Würzburg und den FC Bayern München durchgesetzt hatte, mit 43:58 das Nachsehen, auch wenn sich die verbliebene Mannschaft teuer verkaufte. Im anderen Halbfinale entschied der TS Jahn München das Stadtderby gegen den FC Bayern für sich und auch im Finale gegen den Gastgeber aus Altdorf ließen die Jahnler keinen Zweifel, wer sich am Ende die Meisterkrone aufsetzen würde. Im Spiel um Platz drei war dagegen bei den DJKlern dann die Luft raus und man musste sich dem FC Bayern München mit 53:100 geschlagen gegeben. Nichtsdestotrotz nehmen alle Spieler und auch die beiden Trainer viele tolle Erfahrungen mit aus diesem Turnier. Und nicht ohne Stolz darf man sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung – die gesamte Saison über – am Ende zu den besten vier Mannschaften Bayerns in der Altersklasse U12 zählen! v

 

Am Wochenende 27./28.05.2017 fand in Altdorf die Bayerische Meisterschaft der U12 statt. Als letzte der weiterführenden Meisterschaften war damit nicht nur der Saisonhöhepunkt gekommen, sondern auch für alle Spieler der DJK die bislang größte sportliche Herausforderung in ihrem noch jungen Basketballerleben.

Entsprechend motiviert gingen die Jungs der DJK Don Bosco Bamberg unter Federführung der beiden Trainer Christian Windolph und Jörg Zimmermann auch in ihrem ersten Gruppenspiel gegen den Dauerrivalen BBC Bayreuth zu Werke. Nachdem sich bereits im Vorfeld abgezeichnet hatte, dass mit dem TS Jahn München eine ungemein starke Mannschaft Ansprüche auf den Meistertitel anmelden würde, musste für den Halbfinaleinzug ein Sieg gegen den oberfränkischen Konkurrenten her. Mit einer der besten Saisonleistungen ging man schnell und deutlich in Führung (33:16 zur Halbzeit, Spielzeit jeweils 4 x 8 Minuten). Auch am Ende stand noch ein komfortables Plus auf der Anzeigentafel (59:48). Nach der Bayreuther Niederlage gegen TS Jahn München konnte man relativ entspannt in die zweite Partie des Tages gehen. Hier mussten die DJKler allerdings teures Lehrgeld zahlen, denn sie kamen mit der äußerst harten Spielweise der Oberbayern nicht zurecht. Erschwerend ist anzumerken, dass die Münchner weit außerhalb der zulässigen (Sonder)Regeln im U12-Bereich agierten (Doppeln schon an der Mittellinie oder Switchen in der Verteidigung). Gegen eine solche Spielweise waren die Jungs der DJK machtlos und kassierten dadurch eine bittere 38:100-Niederlage. Zwar herrschte danach dennoch Freude über den Halbfinaleinzug, doch wurde diese Freude deutlich durch die zu beklagenden Verletzungen, die aus der harten Spielweise der Münchner resultierten, getrübt.

So mussten die Bamberger am Sonntag auf ihren längsten Mann ganz verzichten und auch einige andere Akteure spürten noch ihre Blessuren vom Vortag. Dadurch hatten sie im Halbfinale gegen den gastgebenden TV Altdorf, der sich am Samstag als Gruppensieger gegen den SC Heuchelhof Würzburg und den FC Bayern München durchgesetzt hatte, mit 43:58 das Nachsehen, auch wenn sich die verbliebene Mannschaft teuer verkaufte. Im anderen Halbfinale entschied der TS Jahn München das Stadtderby gegen den FC Bayern für sich und auch im Finale gegen den Gastgeber aus Altdorf ließen die Jahnler keinen Zweifel, wer sich am Ende die Meisterkrone aufsetzen würde. Im Spiel um Platz drei war dagegen bei den DJKlern dann die Luft raus und man musste sich dem FC Bayern München mit 53:100 geschlagen gegeben.

Nichtsdestotrotz nehmen alle Spieler und auch die beiden Trainer viele tolle Erfahrungen mit aus diesem Turnier. Und nicht ohne Stolz darf man sich dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung – die gesamte Saison über – am Ende zu den besten vier Mannschaften Bayerns in der Altersklasse U12 zählen!

v