Post SV Nürnberg Basketball

Ungefährdeter 17:134 Sieg in Kronach der Eckersdorfer U 12


  Am Sonntag, den 30. April, sorgten die Jungs der Eckersdorfer U12 Mannschaft für einen Kantersieger in Kronach. Gleich zu Beginn des Spiels konnten die Eckersdorfer durch aggressive Verteidigung und einfache Schnellangriffe Punkte für einen …

  Am Sonntag, den 30. April, sorgten die Jungs der Eckersdorfer U12 Mannschaft für einen Kantersieger in Kronach. Gleich zu Beginn des Spiels konnten die Eckersdorfer durch aggressive Verteidigung und einfache Schnellangriffe Punkte für einen hohen Vorsprung herausspielen, so dass Coach Chris Seiler schnell und viel Wechseln konnte. Trotz der vielen Wechsel, blieben die Eckersdorfer konzentriert und spielten stets als Team, so dass jeder Spieler punkten konnte. Die 2. Halbzeit gestaltete sich wie die 1. Halbzeit und das Eckersdorfer Team konnte so einen nie gefährdeten Auswärtssieg einfahren. Coach Chris Seiler zum Spiel: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Jungs, nicht unbedingt wegen der Höhe des Sieges, sondern weil das gesamte Team stets Respekt den Gegnern gegenüber gezeigt hat, obwohl sie den Kronachern spielerisch weit überlegen waren. Außerdem war ich sehr begeistert wie die Jungs das gesamte Spiel über als Team gespielt haben und das umsetzen konnten, was wir im Training geübt hatten.“

 

Am Sonntag, den 30. April, sorgten die Jungs der Eckersdorfer U12 Mannschaft für einen Kantersieger in Kronach.
Gleich zu Beginn des Spiels konnten die Eckersdorfer durch aggressive Verteidigung und einfache Schnellangriffe Punkte für einen hohen Vorsprung herausspielen, so dass Coach Chris Seiler schnell und viel Wechseln konnte. Trotz der vielen Wechsel, blieben die Eckersdorfer konzentriert und spielten stets als Team, so dass jeder Spieler punkten konnte.
Die 2. Halbzeit gestaltete sich wie die 1. Halbzeit und das Eckersdorfer Team konnte so einen nie gefährdeten Auswärtssieg einfahren.

Coach Chris Seiler zum Spiel: „Ich bin sehr stolz auf die Leistung der Jungs, nicht unbedingt wegen der Höhe des Sieges, sondern weil das gesamte Team stets Respekt den Gegnern gegenüber gezeigt hat, obwohl sie den Kronachern spielerisch weit überlegen waren. Außerdem war ich sehr begeistert wie die Jungs das gesamte Spiel über als Team gespielt haben und das umsetzen konnten, was wir im Training geübt hatten.“