Schwabach U10 – Post SV Nürnberg zu Gast bei den U10-Mannschaften


Nur zwei Wochen nach dem Hinspiel kamen die U10-Mannschaften des Post SV Nürnberg zum Rückspiel nach Schwabach. Durch diese Besonderheit des Spielplanes war den Schwabacher Basketballmädchen die damals sehr hohe Niederlage (76:15) noch frisch in E…

Nur zwei Wochen nach dem Hinspiel kamen die U10-Mannschaften des Post SV Nürnberg zum Rückspiel nach Schwabach. Durch diese Besonderheit des Spielplanes war den Schwabacher Basketballmädchen die damals sehr hohe Niederlage (76:15) noch frisch in Erinnerung.

So wollten wir uns nicht wieder geschlagen geben. Unser Ziel war, mindestens 30 Punkte zu machen und das schafften wir auch. Daß die Nürnberger Jungs ein paar Punkte mehr sammeln konnten, geriet dabei zur Nebensache.

Nach schwachem Beginn konnten wir uns deutlich steigern und vor allem in der zweiten Halbzeit zeigen was in uns steckt. Der Sieg ging mit dem Endstand von 31:60 an die Jungs des Post SV Nürnberg. Die Schwabacher Mädchen können dennoch stolz auf ihre Leistung sein.

Am Start waren: Marie Allmansberger, Kati Enke (5), Elena Fischer (2), Laura Hubrich (14), Rebekka Kaier, Viktoria Kaiser, Rebecca Krajic (5), Paulina Pfaffenberger, Alicia Simon, Marietta Simon (5

Wie schon im Hinspiel waren die Schwabacher Jungs im folgenden Spiel den Mädchen des Post SV Nürnberg sehr deutlich überlegen. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle siegten sie mit 87:19. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Lennart Jenko und Christof Heidinger heraus. Die ganz neuen Spieler Björn Jacobs und Tyron Heinrich konnten gut integriert werden.

Zum Sieg beigetragen haben: Benjamin Blaga (6), Aron Brautschek (8), Christof Heidinger (19), Tyron Heinrich, Björn Jacobs (2), Lennart Jenko (43), Jonas Stiefermann (9), Hans Winkler

Nur zwei Wochen nach dem Hinspiel kamen die U10-Mannschaften des Post SV Nürnberg zum Rückspiel nach Schwabach. Durch diese Besonderheit des Spielplanes war den Schwabacher Basketballmädchen die damals sehr hohe Niederlage (76:15) noch frisch in Erinnerung.

So wollten wir uns nicht wieder geschlagen geben. Unser Ziel war, mindestens 30 Punkte zu machen und das schafften wir auch. Daß die Nürnberger Jungs ein paar Punkte mehr sammeln konnten, geriet dabei zur Nebensache.

Nach schwachem Beginn konnten wir uns deutlich steigern und vor allem in der zweiten Halbzeit zeigen was in uns steckt. Der Sieg ging mit dem Endstand von 31:60 an die Jungs des Post SV Nürnberg. Die Schwabacher Mädchen können dennoch stolz auf ihre Leistung sein.

Am Start waren: Marie Allmansberger, Kati Enke (5), Elena Fischer (2), Laura Hubrich (14), Rebekka Kaier, Viktoria Kaiser, Rebecca Krajic (5), Paulina Pfaffenberger, Alicia Simon, Marietta Simon (5

Wie schon im Hinspiel waren die Schwabacher Jungs im folgenden Spiel den Mädchen des Post SV Nürnberg sehr deutlich überlegen. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle siegten sie mit 87:19. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten Lennart Jenko und Christof Heidinger heraus. Die ganz neuen Spieler Björn Jacobs und Tyron Heinrich konnten gut integriert werden.

Zum Sieg beigetragen haben: Benjamin Blaga (6), Aron Brautschek (8), Christof Heidinger (19), Tyron Heinrich, Björn Jacobs (2), Lennart Jenko (43), Jonas Stiefermann (9), Hans Winkler