Würzburgs Basketball-Nachwuchs im Fokus


Auf der Suche nach dem neuen Maxi Kleber – 1. Schools League Cup in der Deutschhaushalle Am 7. Dezember 2012 fand in der Deutschhaushalle das Schulprojekt der Baskets-Akademie ihren vorläufigen Höhepunkt. Die Baskets-Akademie veranstaltete gemein…

Auf der Suche nach dem neuen Maxi Kleber – 1. Schools League Cup in der Deutschhaushalle

Am 7. Dezember 2012 fand in der Deutschhaushalle das Schulprojekt der Baskets-Akademie ihren vorläufigen Höhepunkt. Die Baskets-Akademie veranstaltete gemeinsam mit dem P-Seminar des Deutschhausgymnasiums ein Basketball-Nikolausturnier – den 1. School’s League Cup.

Die Spannung der Kinder war groß, schon Wochen vor dem ersten Tipp-Off war das Turnier Dauerthema in den SAGs. „Welche Schulen machen mit?“, „Sind die größer als wir?“ oder ähnlich lauteten die Fragen an ihre SAG-Trainer. Verständlich, war es doch für die meisten der rund 200 SchülerInnen der erste richtige Kontakt mit Basketball unter Wettkampfbedingungen.

Von 10-13 Uhr kämpften die Würzburger Grundschulen um Punkte, von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr waren die fünften und sechsten Klassen, Schulart-übergreifend, an der Reihe. Zwischen den Spielen konnten sich alle an verschiedenen Stationen versuchen und dort ihre Leistungsfähigkeit im Dribbling und im Werfen sowie ihre Koordination und Schnelligkeit in einem Hindernisparcours oder ihre Sprungkraft in einem „Jump and Reach“-Test messen lassen.

Baskets bauen Schulprojekt aus

Seit diesem Schuljahr wurde das Projekt zur Kooperation der Baskets-Akademie mit den Würzburger Schulen stark ausgeweitet. Waren es im vergangenen Jahr noch nur _SAGs (Sportarbeitsgemeinschaften), können im laufenden Schuljahr ganze 19 SAGs mit insgesamt rund 250 SchülerInnen angeboten werden. Die Schnittmenge mit Junior Franken, der Kooperation der drei Bundesligisten aus Bamberg, Bayreuth und Würzburg sowie mit Post SV Nürnberg zur Schaffung besserer Jugend- und Breitensportstrukturen im fränkischen Basketball, ist offensichtlich.

In teilweise wirklich erstaunlich hochklassigen Spielen konnten sich die Josef-Grundschule und das Riemenschneider-Gymnasium in ihrer jeweiligen Altersklasse den Sieg sichern. Für die siegreichen SpielerInnen gab es zur Belohnung Freikarten für das Basketsspiel gegen Bandirma.

Und schon kurz nach dem Turnier richteten einige den Blick bereits wieder nach vorne: „Jetzt trainieren wir ganz viel und dann sind wir beim nächsten Mal noch besser!“ Denn noch in diesem Schuljahr soll die zweite Auflage des Turniers folgen.

Für einige der Jungen und Mädchen könnte es sogar der Auftakt zu einer kleinen Karriere werden: einige Spieler, die den Verantwortlichen der Baskets besonders ins Auge gestochen sind, wurden bereits zu einem Probetraining im Nachwuchsteam eingeladen.

Auf der Suche nach dem neuen Maxi Kleber – 1. Schools League Cup in der Deutschhaushalle

Am 7. Dezember 2012 fand in der Deutschhaushalle das Schulprojekt der Baskets-Akademie ihren vorläufigen Höhepunkt. Die Baskets-Akademie veranstaltete gemeinsam mit dem P-Seminar des Deutschhausgymnasiums ein Basketball-Nikolausturnier – den 1. School’s League Cup.

Die Spannung der Kinder war groß, schon Wochen vor dem ersten Tipp-Off war das Turnier Dauerthema in den SAGs. „Welche Schulen machen mit?“, „Sind die größer als wir?“ oder ähnlich lauteten die Fragen an ihre SAG-Trainer. Verständlich, war es doch für die meisten der rund 200 SchülerInnen der erste richtige Kontakt mit Basketball unter Wettkampfbedingungen.

Von 10-13 Uhr kämpften die Würzburger Grundschulen um Punkte, von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr waren die fünften und sechsten Klassen, Schulart-übergreifend, an der Reihe. Zwischen den Spielen konnten sich alle an verschiedenen Stationen versuchen und dort ihre Leistungsfähigkeit im Dribbling und im Werfen sowie ihre Koordination und Schnelligkeit in einem Hindernisparcours oder ihre Sprungkraft in einem „Jump and Reach“-Test messen lassen.

Baskets bauen Schulprojekt aus

Seit diesem Schuljahr wurde das Projekt zur Kooperation der Baskets-Akademie mit den Würzburger Schulen stark ausgeweitet. Waren es im vergangenen Jahr noch nur _SAGs (Sportarbeitsgemeinschaften), können im laufenden Schuljahr ganze 19 SAGs mit insgesamt rund 250 SchülerInnen angeboten werden. Die Schnittmenge mit Junior Franken, der Kooperation der drei Bundesligisten aus Bamberg, Bayreuth und Würzburg sowie mit Post SV Nürnberg zur Schaffung besserer Jugend- und Breitensportstrukturen im fränkischen Basketball, ist offensichtlich.

In teilweise wirklich erstaunlich hochklassigen Spielen konnten sich die Josef-Grundschule und das Riemenschneider-Gymnasium in ihrer jeweiligen Altersklasse den Sieg sichern. Für die siegreichen SpielerInnen gab es zur Belohnung Freikarten für das Basketsspiel gegen Bandirma.

Und schon kurz nach dem Turnier richteten einige den Blick bereits wieder nach vorne: „Jetzt trainieren wir ganz viel und dann sind wir beim nächsten Mal noch besser!“ Denn noch in diesem Schuljahr soll die zweite Auflage des Turniers folgen.

Für einige der Jungen und Mädchen könnte es sogar der Auftakt zu einer kleinen Karriere werden: einige Spieler, die den Verantwortlichen der Baskets besonders ins Auge gestochen sind, wurden bereits zu einem Probetraining im Nachwuchsteam eingeladen.